Nachrichten

Samstag, 21. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 11 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ausstellung in Haus Lochfeld

Am Sonntag, 29. September 2013, laden der Zweckverband „Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe“ in Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis und dem Verkehrsverein Mandelbachtal um 11 Uhr zur offiziellen Eröffnung der Ausstellung „Zwischen Himmel und Erde“ ins Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld nach Wittersheim ein.

Nach der Eröffnung durch Landrat Clemens Lindemann und einer Laudatio des Gersheimer Bürgermeisters Alexander Rubeck, wird Elisabeth Kim Walther persönlich durch die Ausstellung führen.

Die im Rheinland geborene Künstlerin Elisabeth Kim Walther lebt seit 1970 im Saarland. Seit 2005 wohnt und malt sie in Gersheim. Die toskanisch anmutende Biosphärenregion Bliesgau inspirierte sie seither zu zahlreichen Bildern. Das künstlerische Talent wurde ihr von ihrem Großvater, der Maler und Restaurator berühmter Gemälde war, in die Wiege gelegt. Seit 2006 bildet sich die Künstlerin bei namhaften saarländischen Künstlern weiter. Ihre Bilder entstehen in verschiedenen Techniken wie Sepia-, Aquarell-, Pastell-Kreide- und Acrylmalerei, sowie in Monotypie.

Eine Auswahl ihrer Werke ist jetzt im Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld zu sehen. Für die Musikalische Umrahmung der Vernissage sorgt der Gitarrist Ralph Moser.

Gäste sind herzlich zur Vernissage und zu den weiteren Öffnungszeiten, jeweils mittwochs und sonntags während der Öffnungszeiten des Kiosks von 14 bis 18 Uhr, eingeladen. Die Ausstellung dauert bis zum 27. Oktober 2013.Da die Parkmöglichkeiten am Kulturlandschaftszentrum begrenzt sind, wird gebeten zur Ausstellungseröffnung den Ausweichparkplatz an der Kläranlage zwischen Wittersheim und Bebelsheim zu nutzen. Von diesem Parkplatz aus ist Haus Lochfeld bequem in 20 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Weitere Informationen (auch eine Anfahrtsbeschreibung) zur Ausstellung und zum Angebot des Kulturlandschaftszentrums gibt es bei der Kreisverwaltung in Homburg und zwar bei Waltraud Stephan-Diener und Christian Stein unter Telefon 0 68 41 / 1 04-72 28.

 

PM: Saarpfalz-Kreis/ Udo Steigner

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017