Nachrichten

Samstag, 21. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 12 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ausstellung „Nah und Fern“ verlängert

Aufgrund des großen Zuspruchs wurde die seit Ende September laufende Ausstellung „Nah und Fern“ mit Arbeiten von Eva-Maria Kohl und Willi Krebs im Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld in Wittersheim jetzt bis zum 16. November einschließlich verlängert.

Der Veranstalter teilt mit, dass die Ausstellung mit Zeichnungen und Radierungen bis einschließlich 16. November 2014 jeweils mittwochs und sonntags von 14 bis 18 Uhr zu sehen ist.

Die Künstlerin Eva-Maria Kohl aus Heckendalheim lebt seit fast 30 Jahren im Saarland. Das Radieren erlernte sie in zahlreichen Kursen bei namhaften Künstlern in Deutschland und Österreich. Seit 2012 leitet sie die Radierkurse bei „ARTefix“ in Homburg und der Sommerakademie in Blieskastel.

Der Homburger Willi Krebs erlernte ebenfalls das Radieren in zahlreichen Kursen bei namhaften Künstlern in Deutschland und Österreich. Inzwischen hat er seine Erfahrungen selbst schon in Zeichen- und Radierkursen der Volkshochschulen Homburg, Waldmohr und Zweibrücken, beim Förderverein Limbacher Mühle, dem Malclub Saar sowie der „Freien Kunstschule Saarpfalz“ – „ARTefix“ weitergegeben.

Seine Arbeiten wurden bisher in vielen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. In den Radierungen und Zeichnungen der Künstler begegnen die Betrachter Bäumen, Felsen, Bergen, naturalistischen und stilisierten Landschaften, Menschen und Tieren. Einige Darstellungen führen auch in das Reich der Fantasie, regen zum Nachdenken über unser Verhältnis zur Natur an. Die thematische Bandbreite umfasst auch Meditatives und Humorvolles. Interessant ist auch die Vielzahl der selten angewandten Radiertechniken.

Weitere Informationen (auch eine Anfahrtsbeschreibung) zur Ausstellung und zum Angebot des Kulturlandschaftszentrums gibt es bei der Kreisverwaltung in Homburg und zwar bei Waltraud Stephan-Diener und Christian Stein unter der Telefon-Nummer 0 68 41 / 1 04-72 28.

 

PM: Udo Steigner, Saarpfalz-Kreis

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017