Nachrichten

Samstag, 16. Dezember 2017 · wolkig  wolkig bei 3 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Benefizkalender „Dengmert 2016“ ab sofort erhältlich

Der Kalender, entstanden in Zusammenarbeit mit dem bekannten St. Ingberter Fotografen Wolfgang Philipp und der Druckerei Demetz, wird wieder für einen guten Zweck verkauft: 2 € pro Kalender gehen an die Initiative „Flüchtlingshilfe St. Ingbert“.

Der Benefizkalender im Format DIN A3 kann ab sofort zum Preis von 9,90 € bei der Buchhandlung Friedrich, Rickertstr. 2; bei der Druckerei Demetz, Kaiserstr. 26  oder bei Wolfgang Philipp, Dr.-Schier-Str. 18  (bitte Termin vereinbaren Tel. 0152 / 29 27 73 92) erworben werden.

In der Initiative Flüchtlingshilfe kümmern sich viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich um die Integration der in St. Ingbert lebenden Flüchtlinge. Sie unterstützen sie bei behördlichen Angelegenheiten, bei Arztbesuchen, beim Deutsch lernen in Deutschkursen, bei Alphabetisierungskursen für Menschen, die Unterstützung beim Lesen und Schreiben brauchen oder engagieren sich als Sprachpaten für einzelne Flüchtlinge. In St. Ingbert leben Familien mit Kindern und viele alleinstehende Flüchtlinge aus z. B. Syrien, Afghanistan oder Eritrea.

Ein Beispiel für gelebte Integration: Fotograf Wolfgang Philipp, hilft Mohammed M. aus Syrien täglich 3 – 4 Stunden beim Erlernen der deutschen Sprache. Nach dem Lernen fährt er oft mit Mohammed nach Hause, trinkt Tee mit den Mitbewohnern und steht dort allen mit Rat und Tat zur Seite. Er  nimmt Mohammed, mit dem inzwischen eine richtige Freundschaft entstanden ist, überall mit hin, so z. B. zum Kegeln mit Freunden; zum wöchentlichen Kaffeeklatsch; zur Singstunde beim Kuckuckschor, wo er selbst mitsingt usw. Wenn er als Fotograf unterwegs ist, begleitet ihn Mohammed, der inzwischen mit der Kamera von Wolfgang auch schon tolle Fotos macht. Wolfgang hat auch schon weitere Sprachpaten gefunden, die zu Hause mit den Flüchtlingen lernen. Und es gibt noch viele andere ehrenamtliche Helfer in der „Initiative Flüchtlingshilfe St. Ingbert“, die sich selbstlos um die in St. Ingbert lebenden Flüchtlinge kümmern.

Wenn auch Sie helfen möchten, dann melden Sie sich einfach bei Christina Wieth, Home: 06894-53126 / Mobil:  0176-32891218 oder bei einem der vielen Ehrenamtlichen.
Spendenkonto: Kath. Kirchenstiftung St. Pirmin/St. Michael – Verwendungszweck Flüchtlingshilfe St. Ingbert, IBAN: DE71 5945 0010 1011 6822 73, BIC: SALADE51HOM (KSK Saarpfalz).

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017