Nachrichten

Samstag, 16. Dezember 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 2 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Berufsorientierung – ein Schwerpunkt der Schulen im Saarpfalz-Kreis

Erstmalig wurden im Saarland Schulen mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet.

Von landesweit 16 Schulen haben sich alleine fünf Schulen aus dem Saarpfalz-Kreis in einem Bewerbungsverfahren, geleitet aus einem Experten-Team aus Wirtschaft, Schule und Berufsberatung, als Schulen mit ausgezeichneter Berufs- und Studienorientierung qualifiziert.

Aus dem Saarpfalz-Kreis wurden gleich fünf Schulen mit dem Siegel für herausragende Berufsorientierung ausgezeichnet: die Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn in Homburg-Erbach, die Gemeinschaftsschule Galileo-Schule in Bexbach, die Gemeinschaftsschule Kirkel, Gemeinschaftsschule Geschwister-Scholl-Schule in Blieskastel und die Albertus-Magnus-Realschule in St.Ingbert. Wesentliches Merkmal einer SIEGEL-Schule ist die systematische Integration des Themas Berufs- und Studienorientierung in den Schulalltag sowie ein funktionierendes Netzwerk für Kooperationen mit Betrieben vor Ort.

Die Schulen wurden aufgefordert, im Rahmen ihrer Schulentwicklung ein Berufsorientierungskonzept zu erstellen, das den Schülerinnen und Schülern auf dem Weg zum Abschluss und vor allem im Hinblick auf den weiteren Werdegang die notwendigen Entscheidungshilfen geben soll. Wichtige Elemente in diesem Prozess sind u.a. auch Kompetenzfeststellungstests und Betriebspraktika, Betriebserkundungen und BIZ-Besuche, Berufsmessen, Berufsinformationstage, regelmäßige Sprechstunden mit dem Betreuer der Arbeitsagentur, Experten in der Schule und Elterninformationsabende. Das Berufswahl-SIEGEL fordert dazu auf, dieses Konzept systematisch unter die Lupe zu nehmen und im Raster eines Bewerbungsbogens zu dokumentieren. Die Bewerbung um diese Auszeichnung wurde erstmals im Schuljahr 2015/16 im Saarland angeboten. Die erfolgreichen Bewerbungen führten zu einem Audit, in dem drei Fachleute (Unternehmen, Schule, Arbeitsagentur) an den Schulen vor Ort überprüften, ob das beschriebene Konzept auch so gelebt wird.

Die Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn führt beispielsweise die bereits in der Erweiterten Realschule integrierte Berufsorientierung weiter und hat hierzu das Fach „Beruf und Wirtschaft“ eingeführt. Hier werden ab Klassenstufe 7 entsprechende Unterrichtsziele innerhalb von zwei Wochenstunden verfolgt.

Die stolzen Schulen dürfen das Siegel für drei Jahre führen und müssen danach wieder unter Beweis stellen, dass der Berufsorientierungsprozess den veränderten Gegebenheiten und auf einem weit über dem Durchschnitt liegenden Niveau gerecht wird. „Als Landrat freut mich diese Leistung der Schulen des Saarpfalz-Kreises besonders, denn eine auf diesen Grundlagen getroffene, gute Wahl ist eine ganz wesentliche Voraussetzung dafür, dass es auch die „richtige“ Wahl ist und die Zahl derer, die die Ausbildung abbrechen, deutlich gesenkt, am Ende und im Idealfall sogar ganz auf null reduziert wird“, so Landrat Dr. Theophil Gallo zu diesem bemerkenswerten Erfolg.

Titelbild:
Landrat Dr. Theophil Gallo (1. v.l.) und Bildungsminister Ulrich Commerçon (3. v.l., hinten) mit Vertretern der ausgezeichneten Schulen.

 

PM: Pressestelle SPK

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017