Nachrichten

Donnerstag, 14. Dezember 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 5 ℃ · Kinostart von Star Wars: Die letzten Jedi 3DVorweihnachtsprogramm des St. Ingberter SchachclubsÄnderungen im Fahrplan im Saarpfalz-Kreis

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Bevor die Hitze den Schlaf raubt

Endlich Sommer. Die Sonne scheint, und die Temperaturen sind hoch. Was am Strand ein Traum ist, kann in den eigenen vier Wänden schnell zum Alptraum werden.

Wenn das Thermometer in der guten Stube höher und höher klettert, wird die Hitze bald unerträglich. Die Lebensqualität verschlechtert sich erheblich. Der erholsame Schlaf ist beeinträchtigt, und Herz und Kreislauf werden belastet.

Immer mehr Verbraucher fassen daher die Anschaffung eines Klimagerätes ins Auge. Allerdings haben diese Geräte auch im laufenden Betrieb ihren Preis, sagt Werner Ehl, Energieberater der Verbraucherzentrale. Sie gehören zu den größten Stromfressern. Tausend Kilowattstunden sind da schnell erreicht. Deshalb sollte man überlegen, ob andere Maßnahmen nicht sinnvoller sind.

Ganz wichtig ist richtiges Lüften. Tagsüber sollte der Luftwechsel auf das Notwendigste beschränkt bleiben. Besser ist es, nachts und in den frühen Morgenstunden die kühle Luft in die Wohnung zu lassen. Besonders effektiv lässt sich ein Haus über Nacht kühlen, wenn man Fenster in verschiedenen Etagen und zusätzlich gegebenenfalls die Dachbodenluke öffnet. Durch den sich so einstellenden Kamineffekt strömt die ganze Nacht hindurch kalte Luft bei den unteren Fenstern ins Haus und drückt die warme Luft nach oben heraus.

Nicht zu unterschätzen ist auch die Wärmeabstrahlung von Elektrogeräten
und Lampen. Auch um Strom zu sparen, sollten diese Geräte nur
eingeschaltet werden, wenn man sie auch tatsächlich braucht.

Weitere Tipps zum Kühlhalten und zum Energiesparen können Sie in einer persönlichen Energieberatung bei der Verbraucherzentrale erhalten oder im Rahmen eines Gebäude-Checks, bei dem der Energieberater zu Ihnen nach Hause kommt. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Termine zur persönlichen Beratung in einer der 19 Energieberatungsstellen im Saarland können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden.

In St. Ingbert finden die Energieberatungen im Rathaus, Am Markt 12, Zimmer 202 statt. Anmeldung unter 06894 / 130 oder 0681 / 50089 15.

 

PM: Th. Weimar-Ehl

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017