Nachrichten

Mittwoch, 16. August 2017 · Nebel  Nebel bei 18 ℃ · Straßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnenMarcel Mucker als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Brenschel-ART – Kunst und Musik in Scheunen und Gärten

Dem Ruf des Kulturstammtisches Blieskastel e.V., zu einem Kunst- und Kulturfest der besonderen Art -nahe der deutsch-französischen Grenze- waren sehr viele Menschen gefolgt.

Ein großartiges Fest mit sensationell vielen Besuchern aus nah und fern!

Das Örtchen – schön im Tal gelegen – war fein herausgeputzt und bei Sonnenschein war die Stimmung schon in den Morgenstunden sehr euphorisch. So konnten sich ausstellende Künstler/innen und per formenden Musiker/innen und Literaten, aber auch alle Gäste von nah und fern, gemütlich und interessiert durch das malerische Örtchen treiben lassen, um an 3 Musikbühnen (10 Musikgruppen) und 34 Kunststationen zu verweilen. Auch viele Franzosen hatten sich auf den Weg gemacht und wollten sich dieses Fest nicht entgehen lassen, das in neuer Kooperation von Kulturstammtisch Blieskastel e.V., der Ortsgemeinde Brenschelbach und der Mairie de Ormersviller Communauté de Communes du Pay de Bitche, organisiert worden war.

Die malerische Kulisse unterstrich die Ästhetik der gezeigten Exponate der einzelnen Künstler/innen. Auch die Schirmherrin Annegret Kramp-Karrenbauer und Dr. Theophil Gallo, die Bürgermeisterin A. Faber –Wegener sowie der Maire de Ormersviller, Marcel Vogel, waren voll des Lobes für dieses Event für Jung und Alt, für Kunstneulinge, Kunstkenner und Musikinteressierte. Die guten Wünsche und spürbare persönliche Freude an diesem – im Saarland einmaligen – Fest war Allen anzumerken.

Sehr dankbar waren auch jüngeren Besuchern des Festes, die angebotene Kinderaktivitäten sehr genossen haben. Erst in den späten Abendstunden, als die letzte Note gespielt und der Applaus verklungen war, wusste man, dass sich jeder auf nächste „ART“ freut!

Die Organisatoren danken der Ortsgemeinde Brenschelbach, allen voran der Ortsvorsteherin Yvonne Malter und den unermüdlichen Helfern: dem Männergesangverein, den Landfrauen, der Freiwillige Feuerwehr, den engagierten Familien und Freunden, die sich bestens um das leibliche Wohl Aller gekümmert hatten. Der Dank geht nicht nur an die Besitzer der Gärten und Scheunen, dem Pfarrer, der Schirmherrin, den Rednern und Sponsoren (Saartoto GmbH, der Hager-Stiftung, der Volksbank eg und an viele andere Gewerbetreibende), auch an das ganze Orga-Team und die Mitwirkenden. Nachdem es in diesem Jahr (nach Böckweiler 2016) der 2. Ort in Grenznähe war, der die Kunstszene so offen und freundlich beherbergte und bespielte, wird es im nächsten Jahr wieder ein anderer Stadtteil Blieskastels sein, der „Kunst und Musik in Scheunen und Gärten“ zu sich einlädt. Wohin geht die „ART“ 2018? Man kann gespannt sein!

Weitere interessante Bilder auf der Homepage www.kultur-blieskastel.de

 

PM: S. Groll, Kulturstammtisch BLK

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017