Nachrichten

Samstag, 3. Dezember 2022 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · In eigener Sache :-( Gebaut auf schwarzem Gold – Die Stadt St. Ingbert und der Bergbau Einfach mal was Schönes

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

CDU Rohrbach setzt bei der Vorstandsneuwahl auf Kontinuität

„Es freut mich mit diesem guten CDU-Team auch in den nächsten beiden Jahren für Rohrbach arbeiten zu dürfen“, so schloss der alte und neue CDU-Vorsitzenden Jeremy Wendel den Wahlparteitag der CDU Rohrbach. Zuvor wurde Wendel, der seit 2018 das Amt

des CDU-Ortsvorsitzenden innehat, mit einem Ergebnis von 100% in sein Amt betätigt. Wendel: „Diese Resultat ist überwältigend und Ausdruck unserer Erfolge für Rohrbach“. In seiner Rede sprach Wendel die erreichten und zukünftigen Ziel an. „Das Feuerwehrgerätehaus ist bald bezugsfertig, die neue Dreifeldhalle befindet sich im Bau und die Brücke am Weiher erfüllt bereits ihre Funktion“, so Wendel beispielhaft.

Die CDU Rohrbach zeigte sich aber auch erfreut über die bereist in der Planung oder Umsetzung befindlichen Projekte im Ort und nennt hierzu exemplarisch: Die neue Wohnbebauung auf dem Gelände der SAM-Werke und an der TG-Halle, der Neubau der Kita und des Bahnhofareals oder auch der Ersatzneubau an der Tennisanlage und das neue Flutlicht am Sportplatz.

Mit den Worten „Wir haben schon viel erreicht und noch mehr vor. Uns gehen die Ideen für unseren Ort nicht aus!“ leitete Wendel die Wahl ein, bei der auch die beiden Stellvertreter Carina Münzebrock und Patrick Würtz in ihren Ämtern einstimmig bestätig wurden. Weiterhin gehören dem CDU-Vorstand an: Adrian Baumann, Guido Dresemann, Patrick Bettinger, Christian Schmitt, Thomas Magenreuther, Dr. Oliver Fürst, Christel Michaely-Fickinger, Dr. Jörg Schuh, Nadine Kolling, Daniel Schu und Marcel Zöllner.

V. i. S. d. P.: CDU Rohrbach, Vorsitzender Jeremy Wendel,

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022