Nachrichten

Mittwoch, 21. November 2018 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Vortrag zum Thema CoachingTeilabonnement für die Theatersaison 2018/2019Umwelteinsatz: Öl im Rohrbach und Kleberbach

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Computerlehrstunden der besonderen Art

Die Arbeitsgruppe des Fachbereichs Informatik des Saarpfalz-Gymnasiums Homburg (SPG) hat am 18. September das neue Pilotprojekt der IT-Förderung von Schülern für Schüler an der Grundschule Limbach erfolgreich gestartet.

Die erste Einheit für die Grundschüler wurde von einer kleinen Feierstunde begleitet, die das neuartige Projekt der Öffentlichkeit präsentierte. So konnten sich Landrat Dr. Theophil Gallo und Bürgermeister Frank John als Schulträger sowie Vertreter des Landesmedienzentrums einen Einblick in die neue Unterrichtssituation an der Grundschule verschaffen.

„Es ist beispielhaft, wie das Saarpfalz-Gymnasium Homburg und die Grundschule Limbach hier einem Strang ziehen und zusammenarbeiten“, freute sich Frank John und wünschte allen Beteiligten viel Erfolg bei der Umsetzung von Calliope.

Im Rahmen des Seminarfachs Informatik „Mythos Internet“ am SPG unter der Leitung von Michael Bergau und von Thomas Denne bereitete eine Schülergruppe die fünfwöchige Unterrichtseinheit „IT lernen mit und durch Calliope“ vor. Charlotte Sailer, Eleonora Eisenbarth und Johannes Jene (Klassenstufe 12) organisierten das Projekt und erstellten die Arbeitsmaterialien. 20 IT-Paten des Saarpfalz-Gymnasiums führten die vierten Klassen der Grundschule in die Welt von Calliope ein. Dabei liegt die Besonderheit des Projekts im „Peer2Peer“-Konzept: Oberstufenschüler statt Lehrer vermitteln Grundschülern erste Programmierkenntnisse.

„Es ist wichtig, dass die Kinder für den Umgang mit der Computertechnologie sensibilisiert werden. Dabei sollten auch ethische Fragestellungen in der digitalen Welt frühzeitig eine Rolle spielen“, empfahl Landrat Dr. Gallo und lobte das Engagement der älteren Schüler, die den jüngeren beim IT-Lernen helfen.

Das „Lernen durch Lehren“ wird am SPG groß geschrieben, wie das Schulmotto „Durcheinanderlernen“ unterstreicht. „Wir sitzen nicht im Eifelbeinturm, sondern zeigen uns draußen und möchten andere Schulen miteinbeziehen“, versicherte Michael Bergau und stellte Calliope den Gästen kurz vor.

Calliope verbindet das visuelle Programmieren mit der Einsicht in die physikalischen Hintergründe der Hardware. Somit lassen sich spielerisch das Zusammenwirken von Hard- und Software erfahren und das algorithmische und logische Denken von Schülerinnen und Schülern wird geschult.

Die Grundschule Limbach konnte als Partner für das Projekt gewonnen werden, da sie neben ihrem starken Bilingualprofil die IT-Bildung ihrer Schüler besonders fördern möchte. „Wir wollen uns fit machen in den Neuen Medien. Dazu habe wir bereits den Computerraum mit Hilfe der Eltern und Sponsoren modernisiert“, sagte Schulleiterin Daniela Schlicker.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Klassen zeigten sich von der tollen Atmosphäre der Schülertandems aus Grund- und Gymnasialschülern begeistert, da jeder individuell durch die verschiedenen Aufgaben mit Calliope geführt wurde und seine eigenen Stärken einbringen konnte.

Als Fazit nach der ersten Unterrichtseinheit konnte man eine Win-win-Situation feststellen, da alle Schülerinnen und Schüler neue Erfahrungen mitnahmen. Alle Beteiligten freuen sich darauf, die IT-Lernstunden in den kommenden Wochen fortzusetzen.

Steffen Heßler, Leiter des Zentrums für Medienbildung, hat nach diesem erfolgreichen Start das Projekt als ein Pilotprojekt zur IT-Bildung im Saarland aufgenommen, um weitere Kooperationen in anderen Landkreisen anzuregen.

 

PM: Pressestelle SPK

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018