Dengmerter Deiwel - St. Ingberter Anzeiger

Nachrichten

Dienstag, 14. August 2018 · wolkig  wolkig bei 18 ℃ · Klimafreundliche Anreise zum BiosphärenfestRadweg-Anbindung zum Rohrbacher WeiherBilderbuchkino in der Bücherei

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Dengmerter Deiwel

Graadselääds: „Dengmerter Deiwel“ gegründet – FCK Fans in St. Ingbert blicken optimistisch in die Zukunft.

Vor zwanzig Jahren – die Sensation: Der 1. FC Kaiserslautern wird als Aufsteiger in die Bundesliga Deutscher Fussballmeister.
Daran denken die älteren FCK-Fans immer wieder gerne zurück. Und nun, auf den Tag fast genau zwanzig Jahre später: Die tiefste Krise des geliebten Vereins – Die „Roten Teufel“ sind nach dem Abstieg drittklassig.

Bei neun St. Ingberter Frauen und Männern ist dies jedoch kein Anlaß zu Resignation oder Trauer. Ganz im Gegenteil: Wie schon Wochen zuvor in Braunschweig und Bochum war man auch diesmal wieder zusammen unterwegs, um den Lieblingsverein beim letzten Zweitligaspiel in Ingolstadt zu unterstützen.

Neun „Dengmerter Deiwel“ trafen sich Punkt 12 auf dem Gästeparkplatz des FC Ingolstadt im Audi-Sportpark. Von dort gings geradewegs in die Stiftl-Alm zur Stärkung vor dem Spiel. Natürlich ließ man im Rückblick die besch…eidene Saison Revue passieren und mancher erinnerte sich dabei an glorreiche Zeiten, die bis in die 60er Jahre zurückreichen, wie „FCK-Oldie“, Georg Stief lebhaft ausführte.

Schließlich wurde bei guter Stimmung und bester Laune der Vorschlag von Christian Haag und Markus Gestier begeistert aufgenommen, jetzt „gradselääds“ einen Fanclub der „Roten Teufel“ zu gründen.
Schnell war der Name gefunden: „Dengmerter Deiwel“. Das ganze Gründungsprocedere wurde ordentlich schriftlich festgehalten und auch eine Chefin wurde gewählt. Evelyn Haag ist die erste Vorsitzende des Fanclubs, der vom Schüler bis zum Rentner eine bunte Mischung engagierter Fans vereint.

Beim anschließenden Spiel hatten die Deiwel Grund zum Jubeln: 3 zu1 schlugen die Betzebuben die Ingolstädter Schanzer. Auch wenn der Abstieg längst perfekt war, ein halbwegs versöhnliches Ende, das für die stundenlange Heimfahrt nach Dengmert noch genug Stoff zur Diskussion bot.

Und auch die nächsten Monate mit gemeinsamen Auswärtsfahrten sind schon in Planung. „Als erstes wollen wir aber nun die offizielle Zulassung als Fanclub beim FCK beantragen“ blickt Christian Haag in die Zukunft.
Den FCK wirds freuen.

M. Gestier

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018