Nachrichten

Freitag, 15. Dezember 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 2 ℃ · Themenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!Feuerwehr-Nikolaus besucht Kinder der Flüchtlingsfamilien

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Denkmal im Park des Leibnizgymnasiums

Nachdem die Arbeiten am Neubau des Leibnizgymnasiums dem Ende entgegen gehen, verhandelte die Stadt St. Ingbert mit dem Saarpfalz-Kreis über die Neuanlage der Grünanlage entlang der Albert-Weisgerber-Allee.

Derzeit wird diese Grünanlage noch zur Bedienung der Baustelle benutzt.

Zentraler Punkt der Anlage ist das Kriegerdenkmal. Es soll durch eine Neugestaltung der Grünanlage wieder in seiner Wirkung gestärkt werden. Mit dem Saarpfalz-Kreis wurde nun vereinbart, dass diese Neugestaltung weit über die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands hinausgehen wird. Es soll ein kleiner Platz entstehen, der vom Kriegerdenkmal dominiert wird. Dieser Platz wird einen würdigen Rahmen für das Denkmal schaffen.

Auch wird dafür gesorgt sein, dass der Platz nicht menschenleer bleibt. Eine Treppenanlage an der Erweiterung des Schulneubaues führt auf einen Weg, der auf den Platz vor dem Denkmal mündet. Von der anderen Seite des Platzes wird ein Verbindungsweg angelegt zur Albert-Weisgerber-Allee. Dort wird eine Bushaltestelle neu geschaffen.

Oberbürgermeister Hans Wagner ist zufrieden mit dem Verhandlungsergebnis, das mit dem Saarpfalz-Kreis erzielt wurde. „Ich will den Standort des Denkmals aufgewertet sehen. So, wie es der Bedeutung dieses Werks entspricht. Die Stadt wird, nachdem der Saarpfalz-Kreis die Parkanlage wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt haben wird, für die Unterhaltung und die Gestaltung des Denkmal-Umfelds sorgen.“

Entwurfsplanung zur Umgestaltung

Die Arbeiten werden bis zum Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen sein.

 

PM: P. Gaschott, Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017