Nachrichten

Sonntag, 18. November 2018 · sonnig  sonnig bei 2 ℃ · Kleiner Rabe Socke – Puppentheater für Kinder ab 3 Jahre10 Jahre Weltladen St. IngbertSchon wieder: Sachbeschädigung an KFZ

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Der Fernmeldezug nimmt Fahrt auf

Freizeit bei der Katastrophenschutz-Einheit verbringen? Vieles spricht dafür.

Zugführer Patrick Hans ist auf einen neuen Zug aufgesprungen. Basierend auf der Motivation, den „Fernmeldezug Saarpfalz“ und dessen Aktivitäten in der Bevölkerung bekannter zu machen, hatte er die Katastrophenschutz-Einheit des Saarpfalz-Kreises beim deutschlandweiten „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“ angemeldet. Die Folge: Am 3. Oktober öffnete der Fernmeldezug seine Türen, und mit dem Zutun der beliebten Fernsehmaus erlebten 25 angemeldete Kinder einige spannende Stunden im Saarpfalz-Park Bexbach. Zu ihnen gesellten sich natürlich deren Familien sowie Gäste von befreundeten Feuerwehren und ehemalige Fernmelder. „Da war mal wieder richtig was los rund um unser Gebäude, ein wahres Fest, das uns allen großen Spaß gemacht hat“, freute sich Patrick Hans. Aufgabe der Fernmelder an diesem Tag war es, den wissbegierigen Kindern die Arbeit des Fernmeldezuges, der sich hierzulande ausschließlich der Krisenkommunikation widmet, näher zu bringen. Dies geschah weitestgehend auf spielerische Art und Weise. So erfuhren die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie die Feldtelefonie in den 50er Jahren funktionierte und staunten nicht schlecht darüber, dass diese auch heute noch eingesetzt wird – gekoppelt an die IP Telefonanlage über Netzwerk. Auch die Bau- und Funktionsweise von Dosentelefonen warf bei den Kindern einige Fragen auf, die natürlich fachmännisch beantwortet werden konnten.

Das Rahmenprogramm bot weiter eine Bastelstation sowie Kinderschminken und wer sich von den Kleinen richtig austoben wollte, sprang in die Hüpfburg hinein. Das Mittagessen mit Nudeln und Bolognese-Sauce traf den Geschmack der jüngeren sowie der älteren Besucher. „Dank zahlreicher helfender Hände aus unserer ‚Fernmelder-Familie‘ ist uns diese Veranstaltung wirklich gut gelungen und wir bekamen viel positives Feedback von unseren Gästen. Das motiviert uns sicher, in dieser Richtung weiter aktiv zu bleiben. Wir wünschen uns für den Fernmeldezug Saarpfalz Nachwuchs – ob weiblich oder männlich – den wir für Krisen- und Notfälle im Saarland entsprechend schulen und ausbilden können. Wir bewegen uns ehrenamtlich in einem sehr spannenden und lehrreichen Betätigungsfeld, so dass ich diese Art der sinnvollen Freizeitbeschäftigung jedem ans Herz legen kann. Nicht zu vergessen die Kameradschaft, die eine Säule unseres ehrenamtlichen Engagements darstellt“, resümierte der Zugführer.

„Der Fernmeldezug ist eine wichtige Regieeinheit des Saarpfalz-Kreises und in dieser Form nunmehr einmalig im Saarland. Sie kommt überwiegend bei der Bewältigung großflächiger Schadenslagen zum Einsatz und unterstützt auch andere Hilfsorganisationen. Ich kann es nur begrüßen, wenn der Fernmeldezug auch in Zukunft gut ausgestattet bleibt und die nötigen Einsatzkräfte durch geschulten Nachwuchs vorhalten kann“, sagte Landrat Dr. Theophil Gallo, „den Mitgliedern dieser Einheit gebührt, ebenso wie allen Menschen, die überwiegend ehrenamtlich in den verschiedensten Hilfsorganisationen tätig sind, unser aller Dank!“.

Informationen rund um den Fernmeldezug Saarpfalz, Saarpfalz-Park 218, 66450 Bexbach, finden sich im Internet unter www.fernmeldezug.com.

 

PM: Pressestelle SPK

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018