Nachrichten

Donnerstag, 19. April 2018 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Wohnflächenentwicklung in St. IngbertUrkunden via InternetZirkus bei der DJK sucht Verstärkung

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Die Hoffnung auf Normalität

Nach einer Woche Trainingsalltag auf dem Kunstrasenplatz sehnt sich Dirk Lottner, Trainer des 1. FC Saarbrücken, nach „normalen Bedingungen“.

Die Alltagsarbeit sei erschwert, die vielen Ausfälle ein Beleg dafür, erklärte Lottner vor dem Auswärtsspiel des 1. FC Saarbrücken beim FSV Frankfurt, das am morgigen Freitag um 19.30 Uhr stattfinden soll. Die Austragung der Partie stand am Donnerstagmittag zumindest nicht auf der Kippe. Laut Mitteilung aus Frankfurt soll gespielt werden. „Alle Mannschaften haben die gleichen Probleme, aber aus Sicht eines Sportlers ist es natürlich so, dass es Zeit wird, dass die Schlechtwetterphase endet und wir zum Alltag übergehen können“, sagte Lottner. Die beiden verlorenen Punkte gegen die U23 des FSV Mainz 05 seien ausführlich analysiert und aufgearbeitet worden. „Es ist an der Zeit, dass wir die Sinne noch einmal schärfen und uns akribisch auf den Schlussspurt vorbereiten. Noch haben wir nichts erreicht.“ Personell hat sich die Lage endlich etwas entspannt. Zumindest Steven Zellner, Martin Dausch und Kapitän Manuel Zeitz sollten wieder zur Verfügung stehen. Eine feste Größe in den Planungen ist mittlerweile der Ex-Frankfurter Fanol Perdedaj.

„Der FSV hat eine schwere Zeit hinter sich, aber seine letzten Ergebnisse sprechen für sich. Es geht mit dem Verein wieder ein Stück weit nach oben und wir müssen an unsere Leistungsgrenze gehen, um dort zu bestehen“, sagte der defensive Mittelfeldspieler, der beim 2:2 gegen Mainz zu seinem ersten Einsatz kam. „Fanol hat noch Trainingsrückstand, aber ich glaube, man hat schon gesehen, dass er uns helfen wird“, sagte Lottner.

Kimmeyer an der Pfeife
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Nikolai Kimmeyer. Ihm assistieren an den Linien Philipp Reitermayer und Mika Forster.

Fanradio ab 19.10 Uhr „ON AIR“
Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 19.10 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten.
Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar.

 

PM: Presse FCS

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018