Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 19 ℃ · Doppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein SommerfestFazit zum LMS-Mediensommer 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Die Verbraucherzentrale rät, Energie-Rechnungen zu prüfen

Ob Strom-, Gas- oder andere Heizkostenrechnungen, genaues Hinschauen kann helfen, Geld zu sparen. Nachdem die Witterung im letzten Jahr sehr mild war, werden vielfach Heizkosten erstattet. Dennoch melden sich vereinzelt Betroffene bei der Verbraucherzentrale, die höhere Rückzahlungen erwartet haben.

„Die Abrechnungen sind oft sehr schlecht verständlich und können fehlerhaft sein“, sagt Gertrud Truar, zuständig für Energievertragsfragen bei der Verbraucherzentrale. Für viele Gas-Kunden ist die Umrechnung von Kubikmetern in Kilowattstunden ein Buch mit sieben Siegeln. Der Gaszähler im Haus misst lediglich die Anzahl der Kubikmeter. Früher sind die Rechnungen auch gemäß Kubikmeterverbrauch erstellt worden. Heutzutage muss in Kilowattstunden abgerechnet werden. Die Gasrechnung weist also den Verbrauch in Kubikmeter auf, nennt den Brennwert sowie die Zustandszahl. Aus diesen beiden Faktoren (Brennwert und Zustandszahl) ergibt sich der Umrechnungsfaktor, der im Saarland bei ca. 10,6 liegt.
Wer Zweifel an seiner Energieabrechnung hat, kann sich an die Verbraucherzentale wenden. Fragen zur Strom-, Gas-, Fernwärme oder Heizkostenabrechnung beantworten die Energieberater der Verbraucherzentrale. Sie geben insbesondere Hinweise darauf, ob der Verbraucher hoch, durchschnittlich oder gering ist und beraten außerdem, wie man mit geringem Aufwand Energie sparen kann.
Auch wer sich für den Wechsel eines Strom- oder Gas-Liefervertrags interessiert, kann sich ebenfalls an die Energieberater der Verbraucherzentrale wenden.
Schwerpunkt des Energieberatungsangebots ist allerdings die Unterstützung bei der Planung größerer Sanierungsmaßnahmen wie Fassadendämmung, Fenster- oder Heizungserneuerung.

Die Energiesparberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Der Selbstkostenanteil für Verbraucher beträgt 5,- € für eine 30 minütige Beratung.
Für eine persönliche Beratung in einer der 14 Energieberatungsstellen im Saarland ist eine Anmeldung erforderlich. In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale im Haus der Beratung, Trierer Straße 22, statt, Anmeldung unter 0681 50089-0 (nachmittags 50089-15).
Hier können auch die Termine für die anderen Beratungsstützpunkte im Saarland vereinbart werden.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017