Nachrichten

Mittwoch, 28. Juli 2021 · bedeckt  bedeckt bei 17 ℃ · Sperrungen wegen Bauarbeiten Übergabe eines besonderen Schatzes in der KITA Luitpoldschule Grüne St. Ingbert sprechen sich für innerstädtisch Tempo 30 aus!

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Die wichtigsten Regeln im Lockdown im Überblick:

Maskenpflicht ausgeweitet

Es gilt nun eine allgemeine Maskenpflicht im öffentlichen Raum, wo Menschen nicht 1,5 Meter Abstand voneinander halten können, wie zum Beispiel in Fußgängerzonen.

Nur Personen aus zwei Hausständen.

Im öffentlichen Raum dürfen sich Personen mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und Angehörigen eines weiteren Haushaltes bis zu einer Obergrenze von fünf Personen treffen. Auch privat dürfen höchstens fünf Personen aus zwei Haushalten oder dem familiären Bezugskreis zusammenkommen.

Dazu gehörende Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgerechnet. Für Bestattungen gilt eine Grenze von zehn Personen. Ausnahmen können aber genehmigt werden. Gottesdienste sind mit begrenzter Teilnehmerzahl und Hygienebestimmungen erlaubt.

Minimale Lockerung an Weihnachten

An Weihnachten wird es im Saarland nur minimale Lockerungen der Kontaktbeschränkungen geben. Dann darf ein Haushalt bis zu vier weitere Familienangehörige empfangen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgerechnet. Um Alleinstehenden die Möglichkeit zu geben, mit Familien zu feiern, darf statt eines Familienmitgliedes eine andere Person hinzukommen. Ansonsten gelten die bisherige Kontaktbeschränkung weiter, dass sich maximal fünf Leute aus nicht mehr als zwei Haushalten im privaten Raum treffen dürfen – auch an Silvester.

Einzelhandel muss schließen

Der Einzelhandel im Saarland muss ab dem 16. Dezember schließen. Nur Geschäfte des täglichen Bedarfs dürfen nach Angaben der Landesregierung weiterhin geöffnet bleiben. Dazu gehören Lebensmittelmärkte, Wochenmärkte, Drogerien, Apotheken, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tierbedarf und Tierfuttermärkte. Baumärkte müssen jedoch schließen. Spielplätze, Zoos und Wildparks im Saarland bleiben nach der bisher geltenden Rechtsverordnung geöffnet. Auch dort gilt aber das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern. Zudem dürfen die vom Lockdown ausgenommenen Geschäfte nur noch einen Kunden pro 15 Quadratmeter Ladenfläche reinlassen. Die Geschäfte haben aber die Möglichkeit, vorerst ihre Öffnungszeiten auszuweiten: von 6 bis 22 Uhr.

Schüler sollen zuhause bleiben

Im Saarland ist Präsenzpflicht an den Schulen ausgesetzt. Die Schüler sollten möglichst zuhause bleiben und dort lernen. Die Schulen sind aber nicht geschlossen. Es gibt dort ein Betreuungsangebot für alle, die keine andere Lösung haben. Bis zur sechsten Klasse gibt es auch ein pädagogisches Angebot.
Auch Kitas werden nicht geschlossen. Wer eine Betreuung benötigt, kann das Kind in die Kita bringen.  Kinder aber möglichst zuhause zu behalten.

Gastronomie

Die derzeit gültige Rechtsverordnung zur Bekämpfung der Coronapandemie im Saarland ordnet die Schließung von sämtlichen gastronomischen Betrieben an. Erlaubt bleibt nur die Lieferung oder Abholung von Speisen zum Verzehr zuhause. Außerdem dürfen Hotels und andere Unterkünfte keine Touristen mehr aufnehmen, nur noch Geschäftsreisende. Auch Reisende mit unabweisbaren persönlichen Gründen dürfen von den Hotels und Unterkünften noch aufgenommen werden. Die Hygieneauflagen in den Hotels gelten weiterhin.

Freizeiteinrichtungen sind geschlossen

Im Saarland dürfen laut der Coronaverordnung keine Freizeiteinrichtungen öffnen. Dazu gehören Messen, Kinos, Museen, Theater, Opern, Konzerthäuser und Freizeitparks. Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen, Clubs und Diskotheken, Spielhallen, Spielbanken und Wettvermittlungsstellen müssen ebenfalls ihren Betrieb einstellen.
Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe müssen ebenfalls den Betrieb einstellen. Auch Friseure sind betroffen. Nur medizinische Behandlungen bleiben erlaubt.

Freizeit- und Amateursport verboten

Der Freizeit- und Amateursportbetrieb einschließlich des Betriebs von Tanzschulen ist im Saarland schon seit dem 2.November untersagt. Eine Ausnahme bildet lediglich der Individualsport. Sport, der allein, zu zweit oder nur mit dem eigenen Haushalt durchgeführt wird, ist weiterhin zulässig. So darf z.B. Tennis gespielt werden. Dabei gelten aber Hygieneauflagen.
Fitnessstudios müssen jedoch schließen. Der Wettkampf- und Trainingsbetrieb des Berufssports ist erlaubt, wenn Hygienekonzepte eingehalten werden. Zuschauer sind nicht erlaubt.

Regelungen für Reiserückkehrer

Einreisenden aus Risikogrenzgebieten ist es möglich, sich im Saarland bis zu 24 Stunden aufzuhalten. Grenzpendler müssen danach nicht in Quarantäne. Sie dürfen auch im Saarland einkaufen. Auch ein triftiger Reisegrund befreit von der Quarantänepflicht. Dazu zählt z.B. ein geteiltes Sorgerecht oder der Besuch des Lebenspartners oder der Lebenspartnerin. Auch dringende medizinische Behandlungen sind triftige Gründe.

Verordnung als Download (im Amtsblatt)

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021