Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Die zwölf Teilnehmer des Wettbewerbs um die St. Ingberter Pfanne stehen fest

Die St. Ingberter Pfanne und die Tücken des Lebens. Unser Alltag bietet unzählige Tücken  und Fallstricke. Das geht nicht nur Otto-Normalbürger so, auch die Kabarettisten landauf, landab kämpfen mit den Problemen des Lebens.

Nur, dass sie diese öffentlich machen. Auch vom 6. bis 12. September auf der Bühne der St. Ingberter Stadthalle.

An vier Tagen kämpft man wieder um die „St. Ingberter Pfanne“. Zwölf Teilnehmer – seien es Einzelkämpfer oder Gruppentäter – werden ihr Können unter Beweis stellen. Den Auftakt am Samstag, 6. September um 19.30 Uhr,  macht David Werker mit seinem Programm „Es kommt anders, wenn man denkt“. Im Anschluss besucht Michael Elsener St. Ingbert. Der Schweizer Comedian entführt die Besucher aus seinem Heimatland ins „Schlaraffenland“ Deutschland. Ratschläge gibt es zum Schluss des Tages von Michi Marchner. Der meint: „Die Besten sterben jung“ und erzählt „Neues vom Überleben“.

Am zweiten Wettbewerbstag, Sonntag, 7. September, begibt sich um 19.30 Uhr Volker Weininger auf die Bühne, um sich auszulassen über „euer Senf in meinem Leben“. „Komisch – im Sinne von seltsam“ findet Anna Piechotta das Leben und erzählt dies auch als Wettbewerbsbeitrag. Das Artistik-Kabarett-Duo Seibt & Helmschrot schließlich präsentiert „Gretchen im Spagat“, was sicherlich auch den Dichterfürsten Goethe interessieren würde.

Wer über den spielfreien Pfannentag bisher unglücklich war, der darf seine Stimmung gleich zu Beginn des 9. September ändern. „Spiel mir das Lied vom Glück“ meint Alexandra Gauger. Daraufhin berichtet Timo Wopp von seiner „Passion“ und zum Schluss geht Das Lumpenpack auf seine „Steil-geh-Tour“.

Am vierten und letzten Wettbewerbstag befiehlt Rene Sydow „Gedanken! Los!“. Das dreht Joachim Zawischa im Anschluss wieder um und handelt nach der Devise „Vorne ist hinten“. Den Abschluss des Wettbewerbs um die St. Ingberter Pfanne bestreitet das Duo Diagonal, das das Publikum an „Glamour & Desaster“ teilhaben lässt.

Der Kartenverkauf beginnt am Montag, 7. Juli. Zunächst stehen nur Abonnements für alle Tage im Angebot. Der Einzelkartenverkauf findet ab Montag, 4. August, statt. Aktuelle Informationen zur St. Ingberter Pfanne gibt es unter www.facebook.com/Sanktingberterpfanne.

 

PM: Maria Müller-Lang
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017