Nachrichten

Sonntag, 19. November 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 3 ℃ · Große Turnschau der DJK in der IngobertushalleDie Tollkirschen im Ilse de Giuli-HausZu guter Letzt in der Kinowerkstatt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Döringer verlängert beim FCS bis 2017

Der 1. FC Saarbrücken hat den Vertrag mit Daniel Döringer verlängert. Der Defensivallrounder ist ein wichtiges Puzzleteil in den Planungen.

Ursprünglich war die Laufzeit des Vertrages bis Sommer 2015 befristet und wurde jetzt um zwei Jahre bis 30. Juni 2017 ausgedehnt.

„Wir freuen uns, mit Daniel Döringer einen Führungsspieler langfristig an den Verein binden zu können. Daniel ist ein Typ, der geradeaus ist, der auf dem Platz immer einhundert Prozent gibt, egal ob im Training oder in den Spielen. Dazu ist er sehr flexibel einsetzbar. Bei ihm macht es leistungstechnisch keinen Unterschied, ob er als Sechser, Links-, Rechts- oder Innenverteidiger aufläuft. In allen Positionen hat er sich sehr gut bewiesen und seine Qualitäten gezeigt“, so Cheftrainer Fuat Kilic.

Ende August 2014 wurde Daniel Döringer vom SV Wehen Wiesbaden verpflichtet. Der Defensivspezialist hatte zuvor eine längere Leidenszeit hinter sich. Nach verheißungsvollem Karrierestart sorgte eine schwere Verletzung für eine Zwangspause. Davon ist nichts mehr zu sehen. Döringer räumt in der Defensive ab und sorgt auch für Gefahr im Angriffsspiel. Zwei Tore konnte der 23-jährige in seinen bisherigen zehn Ligaeinsätzen markieren.

„Ich freue mich sehr, dass der 1. FC Saarbrücken so früh auf mich zugekommen ist, um den Vertrag langfristig zu verlängern. Das weiß ich sehr zu schätzen, vor allem wegen meiner Vergangenheit, der schweren Verletzung, die bei meinem alten Verein passiert ist. Ich bin froh, dass ich mich hier so etablieren konnte und im ersten halben Jahr alles so super geklappt hat. Jetzt blicke ich nach vorne und hoffe, dass wir Großes erreichen können“, so Döringer.

 

PM: Christoph Heiser, FCS

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017