Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Programm für Senioren in der Kinowerkstatt50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-Mannschaft

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Drei Theatervorstellungen als Geschenkidee zum Sonderpreis in St. Ingbert

Für Geschenkideen zur Weihnachtszeit ist jeder dankbar. Die Stadt St. Ingbert bietet daher wieder eine Alternative zu Handtuchset und Duftwasser.

Ab sofort ist das Teilabonnement für die Theatersaison 2014/2015 erhältlich, das drei spannende Vorstellungen auf der Bühne der St. Ingberter Stadthalle beinhaltet.

„Sherlock Holmes Jagd Jack the Ripper“ am 2. März 2015 in der St. Ingberter Stadthalle. Mehrere Morde, ein abgelegenes Sanatorium auf einem felsigen Eiland in der Nordsee, eine Handvoll Verdächtiger, ein Herbststurm, der die Anwesenden vom Rest der Welt abschneidet, und natürlich die Frage „Wer ist der Mörder?“ – das sind die Zutaten für einen spannenden Krimiabend in der St. Ingberter Stadthalle.

„Das Haus am See“ am 15. April 2015 ist eine wirklich zauberhafte Komödie! Ein Märchen für Erwachsene, das die Geschichte von Ethel und Norman Thayer erzählt. Ein älteres Ehepaar, das seit Jahrzehnten den Sommer im Ferienhaus am See verbringt. Zum 75. Geburtstag von Norman verändert der Besuch der Kinder und Enkelkinder das Leben grundlegend.

Seit mehr als drei Jahren begeistert das Wechseljahre- Musical „HEISSE ZEITEN“ nicht nur das Großstadtpublikum von Hamburg, Frankfurt, Zürich oder Berlin, „HÖCHSTE ZEIT“ also die vier Damen in ein neues Abenteuer zu schicken. Jetzt wird nämlich geheiratet! „HÖCHSTE ZEIT – Der Erfolg geht weiter“ heißt die Fortsetzung des grandiosen Bühnenhits am 4. Mai 2015.

Der Preis für das Teilabonnement beträgt für die drei Veranstaltungen 42,50 Euro, ermäßigt 38,50 Euro. Abonnements und weitere Informationen gibt es bei der Abteilung Kultur, Rickertstraße 30, Tel. 06894/13-521oder per mail an rrohe@st-ingbert.de.

 

PM: Maria Müller-Lang

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017