Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · 50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-MannschaftVeränderungen im Regionalliga-Kader der SV Elversberg

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

DVB-T2 – neuer Fernseher und schon Elektroschrott?

Verbraucherzentrale und LMS raten Gerätekennzeichnung genau zu prüfen: Ab dem 29. März 2017 wird digitales Antennenfernsehen im Saarland ausschließlich über den neuen Standard DVB-T2 HD ausgestrahlt.

Das sorgt für eine bessere Bildqualität. Das neue Signal kann allerdings nur mit einem DVB-T2-HD-kompatiblen Fernseher oder Empfangsgerät, auch Receiver genannt, empfangen werden, darauf weisen die saarländische Landesmedienanstalt (LMS) und die Verbraucherzentrale des Saarlandes hin.

„Bei den Geräten in Elektromärkten ist nicht immer erkennbar, ob sie DVB-T2 HD bereits unterstützen“, kritisiert Jürgen Zimper, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale. „Auf manchen Geräten finden sich Hinweise wie beispielsweise `DVB-T2 (H.264)´. Diese sind jedoch nicht für den Empfang in Deutschland geeignet.“ Eine Reihe der im Handel erhältlichen Receiver können nur die unverschlüsselten HD-Sender der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender empfangen. „Die großen Privatsender werden ihr Programm über das neue DVB-T2 HD nur verschlüsselt über die Pay-TV-Plattform „freenet TV“ ausstrahlen. Spätestens drei Monate nach Einführung des Regelbetriebes von DVB-T2 HD sind diese Angebote kostenpflichtig“, so Uwe Conradt, Direktor der LMS.

Wer sich vor Weihnachten einen neuen Fernseher mit integriertem DVB-T2 Empfänger kaufen möchte, sollte sich unbedingt am offiziellen, grünen „DVB-T2 HD“-Logo“ orientieren. Dieses stellt sicher, dass das Gerät für den DVB-T2 HD Empfang in Deutschland geeignet ist. Fernseher und Receiver mit diesem Logo können die öffentlich-rechtlichen Sender empfangen und mit einem zusätzlichen Modul auch die Privatsender entschlüsseln. Bei Receivern mit der Aufschrift „freenet TV“ ist das Entschlüsselungsmodul bereits im Gerät integriert.

Landesmedienanstalt und Verbraucherzentrale fordern die Händler auf, Fernseher und Receiver hinsichtlich der Empfangsmöglichkeiten deutlich und korrekt zu kennzeichnen. Nur so sind teure Fehlkäufe zu vermeiden.

Weitere Infos, u. a. ein Empfangscheck, unter www.dvb-t2hd.de.

Dr. Jörg Ukrow, stellvertretender Direktor und Fernsehexperte der LMS, steht Bürgerinnen und Bürgern unter der 0681 389 88 50 für Fragen zu DVB-T2 HD zur Verfügung.

 

PM: Landesmedienanstalt Saarland

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017