Nachrichten

Donnerstag, 24. August 2017 · wolkig  wolkig bei 19 ℃ · Sommerkonzerte im Alten Steinbruch16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer Stadtmusikanten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Eigenheim verschönern und Energie sparen

Nach dem Winter stehen im Frühjahr die Schönheitsreparaturen an. Viele Eigenheimbesitzer denken dann auch an Sanierungsmaßnahmen, um künftig Energie zu sparen.

Manche Vorhaben wie zum Beispiel die Fenstererneuerung oder das Dämmen der Fassade sind allerdings recht teuer. Da lohnt es sich doppelt, im Voraus mit einer unabhängigen, fachkundigen Beratungskraft zu sprechen. Saarlandweit stehen 14 Architekten, Ingenieure und Bauphysiker als Energieberater der Verbraucherzentrale zur Verfügung. Sie machen auch Gebäude-Checks beim Verbraucher zu Hause.

Profitieren sollen insbesondere Eigenheimbesitzer, die noch keine konkreten Sanierungsmaßnahmen im Sinn haben. Die Berater erfassen den energetischen Zustand des Gebäudes inklusive der Heizung. Bereits während des Besuchs machen sie Vorschläge, welche Sanierungsmaßnahmen sinnvoll sind oder was im Rahmen des Nutzerverhaltens geändert werden kann. „Dies ist oft das erste Mal, dass Eigenheimbesitzer den Energieverbrauch ihres Gebäudes bewusst wahrnehmen und vergleichen können.“, berichtet Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale. Immer wieder finden die Energieberater zum Beispiel ungedämmte Heizkörpernischen vor. Durch das besonders dünne Mauerwerk an der wärmsten Stelle im Raum geht unnötig viel Wärme verloren. Nicht bei jedem Gebäude ist eine rundum Sanierung mit Fassadendämmung, Fenstererneuerung und Dachdämmung dringend empfohlen. Dazu sind die Experten der Verbraucherzentrale vor Ort, um zu erkennen, was im Einzelfall getan werden kann und was besonders wirtschaftlich ist.

Nach dem Besuch erhalten die Ratsuchenden einen schriftlichen Bericht, in dem sie die Empfehlungen nochmals nachlesen können. Der Gebäude-Check kostet die Verbraucher 20 Euro. Die darüber hinausgehenden Kosten trägt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Für einkommensschwache Haushalte sind die Energie-Checks kostenfrei.

Bei allen Fragen zur Energieeinsparung hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Termine zur persönlichen Beratung können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei einer der 19 Beratungsstützpunkte im Saarland vereinbart werden.

In St. Ingbert finden die Energieberatungen jeden ersten und dritten Montag im Monat im Rathaus, Am Markt 12, Zimmer 202 statt. Anmeldung unter 06894 / 130 oder 0681 / 50089 15.

 

PM: Th. Weimar-Ehl

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017