Nachrichten

Samstag, 21. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 11 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ein Angebot für Eltern im Saarpfalz-Kreis

Das Forum für Erziehung war im Jahr 2011 wieder mit vielfältigen Angeboten für Eltern im Saarpfalzkreis erfolgreich in Sachen Familie und Erziehung aktiv. Insgesamt besuchten etwa 500 interessierte Eltern die Kurse, Vorträge, Filmveranstaltungen und Projekte in Homburg, St. Ingbert, Bexbach, Blieskastel und Gersheim. Diese nach wie vor große Resonanz zeigt den Wissens- und Beratungsbedarf vieler Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder. In 5 Elternkursen, 16 Vorträgen, 4 Filmabenden und einer regelmäßig statt findenden Elterngruppe wurden viele Eltern in ihren Erziehungsfähigkeiten gestärkt und ermutigt, ihren Kindern mit mehr Verständnis und einer größeren Gelassenheit zu begegnen. Unter dem Titel „Wilde Kerle, wilde Hühner, wilde Väter“ verbrachten 13 Kinder und 7 Väter im Juni ein spannendes Freizeit-Wochenende in der Jugendherberge Weiskirchen. Auch im Jahr 2012 werden wieder vielfältige Veranstaltungen im gesamten Saarpfalz-Kreis angeboten. Das Programm kann Anfang Februar unter www.forumfürerziehung.de abgerufen werden ebenso der detaillierte Jahresbericht 2011. Das Forum für Erziehung ist ein Angebot der Familienhilfezentren Homburg und Blieskastel, beides Kooperationsprojekte vom Jugendamt des Saarpfalz-Kreises und dem Sozialpädagogischen Netzwerk der Arbeiterwohlfahrt. Zusammen mit einigen Kooperationspartnern und erfahrenen Fachkräften wird Familien ein Forum geboten, sich zu begegnen, auszutauschen und für einen gelingenden Erziehungs- und Familienalltag zu stärken. Darüber hinaus bieten die Familienhilfezentren Familien bei Bedarf intensive Unterstützungsmöglichkeiten an. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 06841-77783-0 oder grebmann@lvsaarland.awo.org

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017