Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 8 ℃ · Schmerztherapeut und Palliativmediziner stellt Buch vorIn Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in Hassel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ein neuer Italiener in St. Ingbert

Nein, nicht in Ferrarirot – sondern in städtischem Orange präsentiert sich der Neuzugang des städtischen Bauhofs.

Bereits seit vier Wochen setzt die Stadt St. Ingbert bei der Reinigung von Bushaltestellen ein neues Elektrofahrzeug ein. Hergestellt bei Piaggio, dann von einem Spezialausrüster für den kommunalen Bedarf und auf Elektromobilität umgebaut, begeistert der Pritschenwagen inzwischen die zuvor eher etwas skeptischen Mitarbeiter des Bauhofs.

Das neue Elektrofahrzeug reinigt die St. Ingberter Bushaltestellen. Dank der großen Ladefläche muss der Fahrer seine Tour durch die Stadt nun nicht mehr zum Abladen unterbrechen und bei einer Ladezeit von nur sechs bis acht Stunden ist das Fahrzeug am nächsten Arbeitstag wieder voll einsatzbereit. Mit einer Reichweite von mindestens 60 bis zu 80 Kilometern eignet sich der Reinigungswagen bestens für den täglichen Einsatz in St. Ingbert. Das neue Fahrzeug wurde als Ersatz für einen verunfallten Wagen der Reinigungsflotte angeschafft.

Oberbürgermeister Hans Wagner stellte am Gründonnerstag den „Neuen“ der Öffentlichkeit vor und war nach einer kurzen Probefahrt von der Leistung des kleinen Reinigungsfahrzeuges überzeugt. Elektrofahrzeuge sind für ihren emissionsfreien und geräuscharmen Betrieb bekannt und daher besonders attraktiv im Stadteinsatz – daher hält OB Wagner künftig weitere Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen in der Stadt St. Ingbert für denkbar.

Text und Bild: Anna Ehre

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017