Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Energiekosten erreichen fast wieder Höchstpreise

In den letzten Monaten sind die Brennstoffkosten enorm gestiegen. Sowohl Heizöl als auch Gas sind fast wieder so teuer wie in den Jahren 2008 / 2009, als sie den bisherigen historischen Höchststand erreichten. Die meisten Gasversorger haben vor Beginn der Heizperiode den Preis nochmals erhöht. Andere folgen evtl. im Januar. Im kommenden Winter sollten daher alle, die mit Öl oder Gas heizen, besonders sparsam sein, sagen die Energieberater der Verbraucherzentrale.
Nicht jeder Eigenheimbesitzer kann sich kurzfristig eine teure Gebäudesanierung leisten. Auch die Umstellung auf eine Pelletsheizung muss längerfristig geplant werden. Kleine, weniger aufwändige Sanierungsmaßnahmen hat der Gesetzgeber bereits in der Energieeinsparverordnung als Nachrüstpflicht vorgeschrieben. Dazu gehören das Dämmen von Heizungs- und Warmwasserrohren in unbeheizten Räumen sowie das Dämmen der obersten Geschossdecke. Die Verbraucherzentrale appelliert an alle Eigenheimbesitzer, solche Renovierungen durchzuführen. Nicht allein weil, der Gesetzgeber sie vorgeschrieben hat, sondern weil die investierten Kosten durch verringerten Energieverbrauch in der Regel schnell wieder eingespart sind.
Gaskunden, die sich bereits um Einsparmöglichkeiten durch Wärmedämmung und Heizungsoptimierung gekümmert haben, können sich darüber hinaus nach einem günstigen Gasliefervertrag umschauen. In manchen Fällen bietet der eigene Gasversorger bereits günstigere Vertragsvarianten an. Darüber hinaus gibt es Tarifrechner im Internet, die man zurate ziehen kann. Aber die Verbraucherzentrale warnt vor übereilten Entscheidungen.
Nachdem in diesem Jahr ein großer Strom- und Gasanbieter Insolvenz anmelden musste, ist deutlich geworden, dass ein ausführliches Gespräch mit einer fachkundigen Person über die unterschiedlichen Vertragsvarianten vor Fehlentscheidungen schützen kann. Die Energieberater der Verbraucherzentrale sind gerne behilflich, die Vor- und Nachteile verschiedener Gasversorgungsverträge zu erläutern.
Die Fachleute raten in der Regel nicht zu einem Vertragsabschluss mit Vorauskasse. Neben den diversen Vorsichts-Hinweisen geben sie aber auch positive Empfehlungen. Beispielsweise sind einige Vertragsangebote mit Preisgarantie bis Ende des kommenden Winters auf niedrigem Preisniveau derzeit sehr attraktiv.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017