Nachrichten

Mittwoch, 16. August 2017 · Nebel  Nebel bei 18 ℃ · Straßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnenMarcel Mucker als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Erfolg mit Weiterbildung – so kommen Arbeitssuchende an einen Bildungsgutschein

Mit besserem Bildungsstand steigen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Deutschlandweit stellen die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter deshalb umfangreiche Mittel für die Förderung von Aus- und Weiterbildung zur Verfügung. „Einen Bildungsgutschein zu bekommen, ist kein Hexenwerk“, weiß Synje Barsch von der TÜV SÜD Akademie in Mannheim. Die Expertin verrät, wie Arbeitssuchende an einen der begehrten Bildungsgutscheine kommen.

Weiterbildung wird immer wichtiger. Das gilt für die Mitarbeiter in Unternehmen jeder Größe und Branche, aber auch für Arbeitssuchende und Wiedereinsteiger. Wer seinen Kenntnisstand verbessert, steigert seine Chancen auf einen neuen Job erheblich. „Circa 80 Prozent unserer Teilnehmer konnten nach dem Kurs schnell in ein Beschäftigungsverhältnis integriert werden“, stellt Synje Barsch heraus.

Vier Schritte zum Bildungsgutschein

Bildung lohnt sich – das wissen auch die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter und fördern Lernwillige mit einem Bildungsgutschein. Der Bildungsgutschein stellt die schriftliche Zusage dar, dass die Kosten für die Weiterbildung übernommen werden, ebenso wie Fahrt- und Unterbringungskosten sowie Betreuungskosten für Kinder. Synje Barsch erklärt in vier Schritten, wie man an den Zuschuss kommt.

1. „Zuerst sollten sich Interessenten Klarheit darüber verschaffen, welche Weiterbildung für ihren Berufsweg sinnvoll ist“, meint Barsch. Welche Vorkenntnisse bestehen? Wo liegen die persönlichen Interessen und Vorlieben? Welche Qualifizierungsangebote kommen dafür in Frage? Eine erste Recherche bei Bildungsanbietern im Internet ist an dieser Stelle sinnvoll. Die TÜV SÜD Akademie unterstützt ihre Kunden darüber hinaus auch mit intensiver persönlicher Beratung.

2. Wenn feststeht, in welche Richtung es gehen soll, können Interessenten nach einem passenden Bildungsanbieter suchen. „Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Schulung bei einem erfahrenen Anbieter absolviert wird und in den Kursen mit hohem Praxisbezug gearbeitet wird“, erklärt Barsch. Anerkannte Zertifikate und Schulungsnachweise können die Jobsuche entscheidend unterstützen.

3. Im Beratungsgespräch in Arbeitsagentur oder Jobcenter wird die gewünschte Weiterbildung mit dem Jobberater geprüft. Synje Barsch sagt: „In diesem Gespräch sollte man unbedingt betonen, dass die Weiterbildung den persönlichen Fähigkeiten entspricht und den Einstieg in den Wunschberuf erleichtert.“ Der Berater stellt bei einem positiven Ergebnis der Bedarfsprüfung den Bildungsgutschein für diese Maßnahme aus.

4. Mit dem Bildungsgutschein gehen Interessenten dann direkt zum Bildungsanbieter. „Bei der Anmeldung zum gewünschten Kurs wird der Gutschein an den Anbieter übergeben. Der rechnet direkt mit dem Jobcenter ab. Damit ist alles geklärt und der Teilnehmer sitzt schnell in seinem Kurs.“

Die TÜV SÜD Akademie unterstützt die Teilnehmer bei jedem der vier Schritte. „Unsere Beratungsleistung wird gern in Anspruch genommen“, bestätigt Synje Barsch. „Die Orientierung bei der Kursauswahl und der Beantragung der Förderung fällt häufig schwer.“ Auch Beschäftigte können per Bildungsgutschein bei der Weiterqualifizierung gefördert werden. „In diesem Fall tritt der Arbeitgeber an die Arbeitsagentur heran und bespricht die Förderfähigkeit der gewählten Bildungsmaßnahme.“ Besonders ungelernte oder geringqualifizierte Beschäftigte haben gute Chancen auf die Förderung.

 

Fördermaßnahmen im Film & nächste Termine

Ein kurzer Film auf der Internetseite der TÜV SÜD Akademie erklärt den Weg zum Bildungsgutschein noch einmal anschaulich:
www.tuev-sued.de/akademie/foerderung.
Die TÜV SÜD Akademie in Mannheim bietet zum Beispiel folgende förderfähige Schulungen an:

Personenschutz:
Modulare Security-Fachkraft: Termine aller Module auf Anfrage und im Internet
Personenschutzfachkraft: 15.10. – 21.12.2012
Wach- und Sicherheitsfachkraft: 13.08. – 05.10.2012, 15.10. – 07.12.2012, 10.12. – 05.02.2013

Lager/Logistik
Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer: 11.10. – 13.10.2012, 29.11. – 01.12.2012
Grundlagen im Lagerwesen mit EDV und Gabelstaplerfahrausweis: 15.10. – 26.11.2012

Management
Betriebswirtschaftliche Weiterbildung für Akademiker: 17.09.2012 – 15.03.2012
Integrierte Managementsysteme für Akademiker und Ingenieure: 05.11. – 06.03.2012
Projektmanager/in: 22.10. – 22.04.2013

-Fachkraft für Haustechnik
08.10. – 10.12.2012, 11.12. – 14.02.2013

Information, Anmeldung und Beratung zu Fördermitteln bei Synje Barsch, Tel.: 0621 / 395-428, synje.barsch@tuev-sued.de oder unter www.tuev-sued.de/akademie/foerderung.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017