Nachrichten

Montag, 27. Juni 2022 · Nebel  Nebel bei 17 ℃ · Verpflichtung zum Tragen von Schutzmasken im Kreisdienstgebäude und den Außenstellen Vorstandswahlen beim CDU-Stadtverband St. Ingbert VHS-Sommerakademie 2022

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Erika Pauly aus Rohrbach feiert ihren 100. Geburtstag

Hochbetagt, aber fröhlich wie ein junges Mädchen steht sie auf dem Balkon ihres Hauses in Rohrbach und blickt auf ihre Gäste und die große Familie: 4 Kinder mit Schwiegerkindern, 5 Enkel und 6 Urenkel, von denen einige zu diesem Ehrentag aus der Ferne angereist sind.

Erika Pauly wurde am 28. Februar 1922 in Wolfen/Bitterfeld geboren und kam um das Jahr 1954 nach Westdeutschland. Fortan lebte sie mit ihrem Mann und ihren 5 Kindern zunächst in Oberwürzbach und Hassel, später dann in Rohrbach. Ein Kind verstarb, und im Jahr 1971 starb auch ihr Mann. So musste sich Erika Pauly schon im jungen Alter allein um die vier Kinder kümmern. Die gelernte Kranführerin arbeitete dann im Kino und als Reinigungskraft bei der Firma Heckel und zog ihre Kinder allein groß. Kein leichtes Los, das sie jedoch ein Leben lang mit Frohsinn und Freundlichkeit trägt.

„Unsere Mutter war schon immer ganz bescheiden. Auch in diesem hohen Alter ist sie noch für alles ungemein dankbar und klagt nie“, erzählt ihre Tochter Petra, die in Paris lebt, aber häufig nach Rohrbach kommt, um sich um die Mutter zu kümmern. Ihr Sohn Micheal und seine Frau leben mit im Haus und pflegen die Mutter. „Sie hat gutes Essen immer geliebt: Fleisch und Wurst müssen auf den Teller“, berichtet Michael Pauly. Und wenn zu wenig Butter auf dem Brot ist, sagt sie – noch heute im sächsischen Dialekt ihrer Heimat: „Schmier mehr drauf, sonst schmeckt’s nicht.“

Zum Geburtstag kommen viele Gratulanten. Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer beglückwünscht Frau Pauly mit den Worten: „Sie sind nun so alt wie das Saarland, eine echte Zeitzeugin. Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Glück und Gottes Segen.“ Landrat a. D. des Saarpfalz-Kreise Clemens Lindemann ist beeindruckt: „Ein biblisches Alter. Davor muss man höchsten Respekt haben.“ Und Ortsvorsteher Roland Weber kommt neben einem Geldgeschenk und Geburtstagswünschen des Ministerpräsidenten a.D. Tobias Hans mit zwei besonderen Gaben: einem Ständchen des Männergesangvereins Rohrbach e.V. und einem Ständchen des Musikvereins Rohrbach e.V. Als sie die Musik hört, steht Erika Pauly von ihrem Stuhl und klatscht mit. Sogar ein Lied kann sie mitsingen. „Bravo! Dankeschön!“, ruft sie begeistert.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022