Nachrichten

Sonntag, 22. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 7 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Erster Aktionsnachmittag an Gersheimer Schule

Viertklässler, die demnächst die Grundschule beenden, und Eltern, die vor der Wahl stehen, welche Schule ihre Kinder zukünftig besuchen sollen, sind froh über Gelegenheiten, mögliche Schulstandorte kennen zu lernen.

Erstmalig bot die Gemeinschaftsschule Gersheim in diesem Schuljahr neben den informativen Schnuppervormittagen einen Aktionsnachmittag an.

Natürlich hatte die Schule mit einer möglichst großen Zahl an Interessierten gerechnet, aber als an diesem Dezembernachmittag so viele Besucher in die Schulcafeteria strömten, dass zusätzliche Sitzgelegenheiten herbeigeschafft werden mussten, war das Staunen doch groß.

Die anwesenden Kinder waren gespannt auf die angebotenen Aktivitäten. All diese Mini-Projekte zeigten, wie schulisches Lernen auch mit Spaß an der Sache verbunden werden kann.

Die Abenteuer-AG, betreut von Oliver Clemens und Andreas Klär, bot den Kindern Gelegenheit, sich selbst zu erproben in Aufgaben, die man nicht alleine, sondern nur im Team lösen kann. Absprachen treffen, sich gegenseitig unterstützen, Stärken nutzen und dafür sorgen, dass alle gleichermaßen mitkommen und jeder zum Gelingen des Ganzen beitragen kann – das sind Dinge, die auch im Schulalltag zum Tragen kommen.

Die Back-AG, geleitet von  Karin Lück und Christel Wilms und jahreszeitlich natürlich mit Weihnachtsplätzchen beschäftigt, ließ die kleinen Gäste erleben, dass man mit seinen Händen produktiv tätig sein kann. Mit vereinten Kräften und ein wenig Durchhaltevermögen erzielte man ein vielfältiges Ergebnis, das außerdem noch einen zauberhaften Duft in der Schule verbreitete und unglaublich lecker war.

In der Druck-Werkstatt entstanden unter Anleitung von Micha Joa und Christine Helmer kleine, farbenfrohe Kunstwerke. Auch die schöpferische Seite hat ihren eigenen Wert, sowohl in der Freizeit als auch in der schulischen Arbeit. Kreative Handarbeit ergänzt das Lernen mit dem Kopf und trägt erheblich zur Persönlichkeitsbildung bei.

Während die Kinder sich also vergnügten, fanden die Erwachsenen sich bei Kaffee und Kuchen zu informativen Gesprächen  mit Lehrpersonen und Schulleitung ein.

Fazit des Tages: Fröhliche Kinder, die – je nach besuchter Aktivität – mit roten Bäckchen von ihren Erlebnissen berichteten oder Tüten mit Weihnachtsgebäck bzw.  druckfrische Bilder mit nach Hause trugen, und Erwachsene, die mit vielen Eindrücken gut informiert  das Thema Schulwahl anpacken können.

Nach dieser positiven Erfahrung steht fest: Der nächste Aktionsnachmittag am 30. Januar 2014 wird ebenso viel Anklang finden.

 

PM: Gabriele Dippel

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017