Nachrichten

Donnerstag, 17. August 2017 · wolkig  wolkig bei 20 ℃ · Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des PartnerschaftsvertragesHeizenergieverbrauch reduzieren, bevor der nächste Winter kommt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Erstmals startet Ausbildung zum „Gästeführer für die Großregion (IHK)“

Im Rahmen des INTERREG IV-A Projektes „Tourismusmarketing für die Großregion“ findet ab März 2012 zum ersten Mal der Weiterbildungs-Kurs zum „Gästeführer für die Großregion (IHK)“ statt. Basierend auf den Maßnahmen zur Bildung von Netzwerken im Kultur- und Städtetourismus wird die Weiterbildung ausgehend von der Zielsetzung, die touristische Entwicklung der Region voranzubringen, gestartet. Bis Ende des Jahres werden 45 Reiseleiter und Gästeführer mit Berufserfahrung aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Luxemburg, Lothringen, Ostbelgien und der Wallonie für diese attraktive Zusatzqualifikation ausgebildet. „Die Weiterbildung von grenzüberschreitenden Gästeführern für das Gesamtgebiet der Großregion ist eine zentrale Maßnahme zum Ausbau eines hochwertigen Tourismus für die Großregion. Erstmals wird es Spezialisten geben, die über die gesamte Region ausgebildet sind“, erklärt Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland und Projektleiterin des transnationalen Marketingkonzepts für den Tourismus in der Großregion.

Aufbauend auf den Erfahrungen in ihren Teilregionen lernen die zukünftigen „Gästeführer für die Großregion (IHK)“ in elf Tages-Seminaren an wechselnden Schulungsorten Geschichte, Natur und Landschaft, Kultur- und Wirtschaftsraum der Großregion anhand der wichtigsten Sehenswürdigkeiten intensiv kennen, bzw. werden umfassend darüber informiert. Ausgehend von der Geschichte der Römer und Kelten in der Großregion über das Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert werden u.a. die Themen Industriekultur und UNESCO-Weltkulturerbe behandelt. Weitere Schwerpunkte bilden der Städtetourismus, Veranstaltungen, Kunstgeschichte, Kunsthandwerk und Erinnerungskultur. Außerdem erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die besonderen Rahmenbedingungen beim Ausarbeiten von grenzüberschreitenden Führungsangeboten. Der Kurs wird parallel in Deutsch und Französisch angeboten. Großer Wert wird dabei auch auf die jeweilige Sprachkompetenz gelegt.

Der umfangreiche Lehrplan wurde in Kooperation mit dem Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) in Berlin, der Fédération Régionale des Offices de Tourisme et Syndicats d’Initiative (FROTSI), dem Forem Formation (Le centre de compétence Tourisme) und der IHK Saarland entwickelt, die auch die Einhaltung der hohen Qualitätsanforderungen an den Lehrplan, die Durchführung sowie die interne Zertifikatsprüfung sichert. IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch freut sich über die gute Resonanz, auf die das neue Angebot gestoßen ist. „Aufgrund der starken Nachfrage ist bereits jetzt für das Jahr 2013 die Durchführung eines weiteren Lehrgangs zum „Gästeführer für die Großregion (IHK)“ in Vorbereitung“, so Giersch.
Mit diesem Projekt kann somit ein weiterer Baustein der guten Zusammenarbeit im Tourismus in der Großregion dokumentiert werden. Die Veranstalter erhoffen sich auch Impulse für die Reiseindustrie. Denn damit könnten zukünftig auch verstärkt Fahrten und Ausflugsprogramme in die Großregion führen.

Kontakt und weitere Informationen:

Kerstin Peters
Tourismusmarketing für die Großregion
c/o Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Franz-Josef-Röder-Str. 17 – D – 66119 Saarbrücken
Tel.: +49 (0) 681 92 72 039, Fax: +49 (0) 681 92 72 075
E-Mail: peters@tourismus-grossregion.eu, Web: www.tourismus-grossregion.eu

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017