Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 11 ℃ · Bilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Es geht wieder los: Saar-Derby zum Auftakt

Der 1. FC Saarbrücken startet mit einer großen Aufgabe in die 17 ausstehenden Spiele der Saison 2013/14. Die Mission Klassenerhalt soll angegangen werden.

Im ersten Pflichtspiel kommt es dabei gleich zu einem ganz prickelnden Duell. Das Saar-Derby bei der SV Elversberg steht am Samstag, 25. Januar, an. Der Anpfiff an der Kaiserlinde erfolgt um 14 Uhr.

Mit einer kurzen Vorbereitung und einigen personellen Änderungen geht es in das erste Pflichtspiel. „Wir haben immer betont, die Zeit ist unser größter Gegner. Die Integration lief reibungslos, doch es geht noch darum, ein System zu verfestigen, um im Spiel aus diesem die richtige Lösung parat zu haben“, so Milan Sasic. Doch Zeit ist ein rares Gut, das weiß auch der Cheftrainer. „Wir werden nicht nach Ausreden suchen, sondern uns stellen und versuchen, mit einem positiven Ergebnis zu starten.“

Dem unmittelbaren Nachbarn und nächsten Gegner begegnet Sasic mit viel Respekt. „Sie haben sich als Neuling in der Liga bisher sehr stabil präsentiert und oft gepunktet, das verdient Respekt. Wir haben uns wie immer sehr akribisch vorbereitet und wissen, was uns erwartet.“ Und sein Team will er entsprechend einstellen. „Wir haben noch zwei Trainingseinheiten, die Zeit wollen wir nutzen und versuchen, es auf den Punkt zu bringen.“

Auf eines freut sich Sasic schon besonders, den Support der eigenen Anhänger. „Ich denke, wir können uns auf eine sehr lautstarke Unterstützung und prickelnde Stimmung freuen. Wir brauchen den Zusammenhalt, um gemeinsam die schwierige Situation zu meistern. Wichtig ist aber auch ein fairer Umgang, auch mit den Anhängern anderer Vereine. Ich wünsche mir, dass wir uns alle gemeinsam positiv präsentieren, wir auf dem Platz und unsere Fans auf den Rängen.“

Wer auflaufen wird, ließ der Cheftrainer zwei Tage vor dem Spiel noch offen. „Das kann ich noch nicht sagen, es stehen noch zwei Einheiten an, in denen wir noch letzte Eindrücke gewinnen können. Klar ist aber, die Mannschaft wird natürlich ein verändertes Gesicht im Vergleich zur Hinrunde haben.“ In die Planungen nicht mit einbeziehen kann er die Langzeitverletzten wie Christian Eggert oder Kevin Maek, aber auch Julien Humbert und André Mandt stehen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. „Trotz der Neuzugänge haben wir personell weiterhin wahrlich kein Luxusproblem. Zum Glück haben wir allerdings die Möglichkeit erhalten, unsere Chancen auf den Klassenerhalt durch die Neuzugänge zu erhöhen. Wir waren uns alle einig, dass wir aufgrund der vielen Langzeitverletzten und des Tabellenplatzes die Mannschaft verstärken wollen. Dafür auch nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Verantwortlichen, die das ermöglicht haben“, so Sasic.

Fanradio ab 13.40 Uhr „ON AIR“
Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auch bei der Partie in Elversberg auf das FCSFanradio zurückgreifen. Ab 13.40 Uhr gibt es alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Dazu wird auf SR-ONLINE.de auch ein Livestream der Begegnung angeboten.

 

PM: Christoph Heiser, FCS

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017