Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Gefährliche Körperverletzung am St. Johanner MarktEinsatzreiche Sturmnacht – Bericht der Feuerwehr St. Ingbert44 Sportabzeichen bei der DJK Sportgemeinschaft verliehen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Es ist soweit: FCS trifft am heutigen Dienstag auf Dortmund

Zunächst Werder Bremen und dann der SC Paderborn, der 1. FC Saarbrücken hat sich im bisherigen Verlauf des DFB-Pokals als Favoritenschreck bewiesen. Am morgigen Dienstag, 3. Dezember, steht die nächste Partie an. Zu Gast ist dann keine geringere Mannschaft als Borussia Dortmund.

Der Anpfiff im Ludwigsparkstadion erfolgt um 20.30 Uhr.

„Dortmund ist eine der besten Mannschaften Europas und das bedeutet zugleich der Welt“, sagte Cheftrainer Milan Sasic vor dem Leckerbissen für alle Fußballfans im Saarland. Die waren schon seit der Auslosung heiß auf die Partie, sodass im Vorverkauf schnell ein ausverkauftes Haus vermeldet werden konnte. 30 931 Zuschauer werden sich am Dienstag im Park einfinden und dazu zwei Mannschaften, bei denen die Favoritenrolle klarerer denn je verteilt ist. „Über die Aufteilung der Rollen muss man nicht diskutieren, die Kräfteverhältnisse sind klar“, so Sasic weiter. Formulierungen wie, „wir haben keine Chance, die wollen wir nutzen“, wollte der Cheftrainer nicht bemühen.

Es ist keine Überraschung, dass große Vorfreude im gesamten Umfeld herrscht. „Es ist eine große Bühne, auf der wir uns präsentieren können. Das haben sich die Jungs erarbeitet. Ich freue mich auch für alle Fußballfans in Saarbrücken und unserer Region, dass sie in unserem Stadion so ein Spiel erleben können.“ Einen wollte Sasic im Vorfeld des Spiels aber keinesfalls vergessen, seinen Vorgänger. „Jürgen Luginger darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Er hat es geschafft mit der Mannschaft in den DFB-Pokal einzuziehen und gegen Bremen zu gewinnen.“

Die Vorbereitung auf die Partie gegen den BVB verläuft ganz normal. „Wir gehen ganz sachlich an die Sache heran. Wir wollen uns als Einheit, als Mannschaft präsentieren und zeigen, dass wir auch Fußball spielen können“, so Sasic.

Falkenberg und Plut wieder dabei
Im letzten Ligaspiel mussten Kim Falkenberg und Vito Plut noch gesperrt pausieren, am Dienstag stehen beide wieder zur Verfügung. Fraglich ist hingegen noch Christian Eggert. Aufgrund einer Knieverletzung musste der Mittelfeldspieler schon gegen Leipzig mit einem Platz auf der Tribüne vorlieb nehmen, das könnte ihm auch jetzt wieder blühen.

Fanradio ab 20.10 Uhr „ON AIR“
Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auch bei der Partie gegen Dortmund auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 20.10 Uhr gibt es alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz.

 

PM: 1. FCS, Christoph Heiser

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017