Nachrichten

Montag, 26. Oktober 2020 · bedeckt  bedeckt bei 10 ℃ · Wechsel der Zuständigkeit in der Schuldner- und Insolvenzberatung Familien- und Freizeitplaner 2021 Geisterspiele zum 100-Jährigen in der Eisenberghalle

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Fahrlässige Körperverletzung durch Hundebiss

Tatzeit: 20.10.2018, ca. 10:30 Uhr, Tatort: 66386 St. Ingbert-Hassel. Sachverhalt: Am 20.10.2018 kam es im Rahmen einer Familienfeier

zu einem Hundebiss zum Nachteil eines dort anwesenden 2jährigen Kindes. Das Kind befand sich zu dem Zeitpunkt ohne Aufsicht bei dem Familienhund (Schäferhund-Mix) und zog diesen vermutlich am Schwanz, woraufhin der Hund nach dem Kind schnappte. Das Kind wurde hierdurch im Gesicht verletzt und musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang eindringlich darauf hin, dass Kinder zu keiner Zeit unbeaufsichtigt mit einem Hund alleine gelassen werden sollten.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020