Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 8 ℃ · Schmerztherapeut und Palliativmediziner stellt Buch vorIn Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in Hassel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FC 08 Homburg gewinnt gegen Freiburg

Die 850 Zuschauer, die gestern im Homburger Waldstadion waren, kamen voll auf ihre Kosten.
Christian Titz hatte es richtig analysiert, indem er zu diesem Spiel sagte: „Freiburg steht zwar nur auf Platz 14 der Tabelle, jedoch haben wir sie intensiv studiert und wissen, dass sie balltechnisch sehr stark sind und viele sehr talentierte Spieler in ihren Reihen haben. Sie werden uns alles abverlangen.“

Und Homburg begann gut. 6. Spielminute: schöne Kombination durch die Mitte und plötzlich steht Karapetian acht Meter frei vor dem Tor und verzieht nur knapp rechts. Doch wie Titz ankündigte, spielt Freiburg gut mit. Erster Warnschuss dann in der 12. Minute, Freistoß an der Strafraumkante und es hallt ein Knall durchs Stadion. Die Freiburger Nummer 10 Sebastian Kerk trifft zum Glück nur den linken Außenpfosten.
Dann wirds ganz gefährlich vor dem Tor von Stefan Steigerwald: gute Kombination der Gäste über links, der Ball wird scharf hereingeben, doch Ribeiro-Pais rettet in allerhöchster Not. Aus dieser Rettungsaktion entsteht direkt ein guter Konter für die Grün-Weißen. Ribeiro-Pais schlägt den Ball lang in Richtung Karapetian, der Ball wird zuerst noch abgewehrt, fällt Carsten Lutz vor die Füße, der ihn aber direkt wieder steil auf Karapetian schickt. Der neue Stürmer des FCH bleibt vor dem Tor eiskalt und schiebt den Ball zum 1:0 in die Maschen (20.).
Kaum hatten sich die Zuschauer auf der Tribüne wieder hingesetzt, meinte man es lief eine Wiederholung auf dem Spielfeld. Wieder kommt Karapetian über die linke Seite, lässt diesmal seinen Gegenspieler gekonnt stehen und schießt diesmal nur knapp rechts am Gehäuse der Freiburger vorbei.
In der Folge spielten die Breisgauer sehr gut mit, agierten technisch stark und kombinierten gekonnt, waren aber vor dem Tor einfach zu ungefährlich. Erst eine Standardsituation brachte noch einmal Gefahr. Kerks Freistoß aus zentraler Position wird von Steigerwald mit einer schönen Flugeinlage über die Latte gelenkt (39.).
Dann die 43. Minute, in der es eine ganz knifflige Situation für den Schiedsrichter zu beurteilen galt. Ribeiro-Pais dringt in den Strafraum ein, wird etwas zu vehement verteidigt und danach wohl auch noch leicht gestoßen. Folge dessen ist ein Zusammenprall mit Schwolow, der Nummer 1 im Tor des Sportclubs. Ein Aufschrei ging durchs Stadion und der Schiedsrichter pfiff tatsächlich, zeigte jedoch zur Verwunderung Vieler im Stadion nicht auf den Punkt, sondern zeigte Offensivfoul an (43.). Kurz danach war Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die erste, nämlich mit einem langen Ball auf Karapetian, der clever an der Mittellinie lauerte. Nach einem tollen Sprint spitzelte er den Ball am herausstürmenden Torwart vorbei und schob ihn in aller Ruhe ins leere Tor (52.).
Danach spielte der FCH die Sache ganz ruhig runter. Als Karapetian dann in der 66. Minute gegen Sebastian Piotrowski ausgewechselt wurde, wurde der Doppeltorschütze mit stehenden Ovationen verabschiedet. Titz brachte damit für den völlig erschöpften Karapetian nochmal frisches Personal für die letzten 25 Minuten. Denn der FC 08 Homburg lief und lief, marschierte Meter um Meter, auch weil Freiburg den Ball sehr gut laufen ließ und in der Phase zwar spielbestimmend war, aber wie auch schon in der ersten Hälfte vor dem Tor viel zu harmlos agierte. Doch auch die Grün-Weißen hatten noch eine Chance den Sack endgültig zuzumachen. Doch der Lupfer von Carsten Lutz wurde vom Freiburger Keeper noch gerade so zur Ecke geklärt (81.). Doch auch der Gast hatte noch gute Einschussmöglichkeiten. Tedesco schießt nur knapp am Tor vorbei (84.), Terrazzino scheitert an der Latte (85.) und Steigerwald verhindert den späten Anschluss mit einer tollen Reaktion gegen Terrazzino (93.).
Es bot sich den Zuschauern ein echter Leckerbissen in Sachen modernen, schnellen und technisch anspruchsvollem Fußball. Sowohl der FCH als auch der SC Freiburg kombinierten äußerst gekonnt und boten einen richtig guten Fußballnachmittag.
Insgesamt war die Elf von Trainer Christian Titz an diesem Sonntag einfach ein wenig cleverer und vor allem endlich auch effektiver als der Gegner. Wir freuen uns nun gemeinsam auf das nächste Auswärtsspiel in Mainz (Samstag, 01.09. 15 Uhr im Bruchwegstadion), das darauffolgende Spiel (05.09. 19 Uhr in Eschborn) und das nächste Heimspiel in zwei Wochen gegen die Eintracht aus Frankfurt. Anstoß hierfür ist um 14 Uhr im Waldstadion.
FC 08 Homburg:
Steigerwald – Vogtland, Liotté, Baier, Ribeiro-Pais – Tewelde (90. Simon), Dündar, Kilian (60. Gerlinger), Lutz – Kakoko, Karapetian (66. Piotrowski)

SC Freiburg II:
Schwolow – Lorenzoni, Schulz, Schraml, Klein (62. Knab) – Lais, Gouida, Laprevotte (71. Tasli), Kerk (79. Tedesco) – Bouziane, Terrazzino
Tore:
1:0 Karapetian (20.)
2:0 Karapetian (52.)
Besondere Vorkommnisse:
Keine
Zuschauer:
850
Schiedsrichter:
Benedikt Kempkes (Urmitz)

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017