Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FCH sucht Siegchance auf dem Betzenberg

Nach dem spannenden und packenden 2:2 im Saarderby gegen den 1. FC Saarbrücken heisst es für unseren FC 08 Homburg bereits am heutigen Dienstagabend (5.08.14) ab 19 Uhr im Fritz-Walter Stadion bei der U23 des 1. FC Kaisserslautern wieder Farbe zu bekennen.

FCH-Trainer Jens Kiefer ist sich sicher: „Dieses Spiel ist eine ganz andere Begegnung, wie am vergangenen Freitag gegen die Saarbrücker.“

Schon die Rahmenbedingungen seien ganz anders, so der 39-jährige Trainer der Grün-Weißen. „Statt 11000 Zuschauern im gut gefüllten Waldstadion, ist die Atmosphäre im Lauterer Stadion mit kaum mehr als 700 Zuschauern natürllich eine ganz andere.“ Klar sei aber auch, dass seine Mannschaft mit der U23 des 1. FC Kaiserslautern auf eine Mannschaft treffen wird, die das Zeug hat, ebenfalls im oberen Tabellendrittel der Regionalliga Südwest ein ernstes Wort mitsprechen zu können.

Jens Kiefer, Co-Trainer Pascal Bach, Torwarttrainer Oliver Müller und Scout Robert Jung haben die Lauterer insgesamgt viermal live unter die Lupe genommen. Kiefer war zuletzt Augenzeuge beim 3:1-Auswärtssieg des FC Kaiserslautern II in Worms. „Das Team des FCK ist keine typische U23-Mannschaft, die im wesentlichen nur aus jungen und talentierten Spielern besteht.“ Auch einige erfahrene und routinierte Akteure, wie Mario Pokar, Alexander Bugera, Thorsten Reiß und nicht zu vergessen Maurice Deville, dem Ex-Regionalligaspieler der SV Elversberg und des 1. FC Saarbrücken, gehören zu den Stützen der U23 vom FCK.

Kiefer: „In dieser Saison gibt es viele Mannschaften auf Augenhöhe. Viele Spiele werden ganz knapp entschieden und es wird auf die Tagesform ankommen, ob wir oder der FCK gewinnt.“ Sicherlich hofft er, dass seine Mannschaft aus den Fehlern in der Defensive in den ersten 25 Minuten aus dem Derby am Freitag gelernt hat. „Wir müssen diesmal 90 Minuten hoch konzentriert sein, um den möglichen ersten Saisonsieg zu holen“, sagt Kiefer, der offen lässt, ob er mit der Anfangsformation aus der Partie gegen den 1. FC Saarbrücken beginnt oder doch die eine oder andere Veränderung vornehmen wird. Bis auf Thierry Steimetz, der wegen einer Knieverletzung weiter pausiert, steht der gesamte FCH-Kader dem Trainer zur Verfügung.

Kai Hesse, Stürmer und Torschütze des FC 08 Homburg zum 2:2 gegen den FCS, hofft: „Wir können und werden uns auch spielerisch noch steigern, um gegen den guten Nachwuchs des 1. FC Kaiserslautern den ersten Dreier einzufahren.“ Darauf setzt auch Mannschaftskapitän Andreas Gaebler. „Wenn wir die Fehler in der Abwehr aus dem Saarbrücker Spiel abstellen, ist alles auf dem Betzenberg möglich“, erwartet Gaebler erneut ein Kampfspiel um die Punkte.

Quelle: fc08homburg.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017