Nachrichten

Donnerstag, 17. August 2017 · wolkig  wolkig bei 19 ℃ · Musikverein Rentrisch im Alten SteinbruchStraßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FCS: „An die starken Leistungen der letzten Heimspiele anknüpfen“

Die kurze Verschnaufpause ist vorbei.
Am Samstag, 15. September, geht es für den 1. FC Saarbrücken in der 3. Liga wieder um Punkte. Zu Gast im Ludwigspark ist der FC Rot-Weiß Erfurt. Bei den Thüringern wurde unter der Woche mit Alois Schwartz ein neuer Trainer vorgestellt. Doch das soll für das Team von Trainer Jürgen Luginger keine Rolle spielen. „Die Mechanismen im Fußball sind bekannt. Nach einem Trainerwechsel geben die Spieler immer besonders Gas, um sich einen Platz in der Startelf zu sichern. Wir müssen den Fokus aber auf uns legen und an die starken Leistungen der letzten Heimspiele anknüpfen“, so Luginger. Gemeint sind damit der Sieg gegen Wacker Burghausen und das Remis gegen die Offenbacher Kickers, bei dem die Blau-Schwarzen nach einem 0:2-Rückstand mehr als überzeugend zurückkamen und mehr als einen Punkt verdient gehabt hätten. Klar ist aber auch, dass Erfurt keinesfalls am derzeitigen neunzehnten Tabellenplatz gemessen werden darf. „Sie haben einen schlechten Start erwicht, konnten aber im letzten Spiel durch einen 5:0-Sieg gegen die U23 von Borussia Dortmund viel Selbstvertrauen tanken“, so Luginger weiter.

Mit Marcel Ziemer steht dem Trainer am Samstag wieder eine weitere Option im Angriff zur Verfügung. Dem 27-Jährigen gelang ein Saisoneinstand nach Maß. Am ersten Spieltag sorgte Ziemer mit seinem Treffer für den Sieg in Stuttgart. Freude konnte dennoch nicht wirklich aufkommen, denn nach einem unglücklichen Zusammenprall verletzte er sich gegen Spielende und musste bis Anfang letzter Woche aufgrund eines Innenbandanrisses im Knie pausieren. „Marcel konnte zu Beginn der letzten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Die Kraft reicht noch nicht für 90 Minuten, dennoch ist es sehr wichtig, dass er wieder dabei ist“, so Luginger. Ob Ziemer bereits am Samstag wieder von Beginn an aufläuft, lässt der Trainer noch offen. „Marcel wird definitiv im Kader stehen. Wir warten noch die letzten Eindrücke aus den Trainingseinheiten ab und entscheiden dann, wie wir ihn einsetzen.“ Eine Entscheidung wurde aber bereits unter der Woche gefällt. „Auf der Torwartposition wird es einen Wechsel geben“, so Luginger. Somit wird entweder Benedikt Fernandez sein Pflichtspieldebüt für den FCS feiern oder Michael Müller auflaufen, der vor der aktuellen Spielzeit zum FCS zurückkehrte. Der Anpfiff im Ludwigspark erfolgt um 14 Uhr.

Noch nicht ganz so weit wie Ziemer aber auch auf einem sehr guten Weg ist Manuel Stiefler, der am Mittwoch aus der Reha nach Saarbrücken zurückkehrte. „Manuel kann in den nächsten Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Auch er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Zunächst muss er aber noch richtig fit werden“, so Luginger. Pascal Pellowski muss dagegen noch einige Zeit pausieren. Auch Serkan Göcer wird am Samstag ausfallen. Bei dem 19-Jährigen wurde eine leichte Schambeinentzündung diagnostiziert, weshalb Göcer zunächst etwas kürzer treten muss. Angeschlagen ist zudem noch Lukas Kohler, den eine Verletzung am Knie plagt.

Für alle Fans, die nicht vor Ort sein können, wird die Partie wie gewohnt auf www.fcsaarbruecken. de im FCS-Fanradio übertragen. Ab 13.40 Uhr gibt es alle Infos und den Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017