Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · Nebel  Nebel bei 1 ℃ · Gefährliche Körperverletzung am St. Johanner MarktEinsatzreiche Sturmnacht – Bericht der Feuerwehr St. Ingbert44 Sportabzeichen bei der DJK Sportgemeinschaft verliehen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FCS: Chemnitz wird zum Start erwartet

Die Vorbereitung hat ein Ende, am Wochenende rollt in der 3. Liga wieder der Ball. Den
Auftakt macht die Partie zwischen dem 1. FC Heidenheim und den Offenbacher Kickers am
Freitagabend. Die Blau-Schwarzen starten am Samstag, 23. Juli, mit einem Heimspiel. Zu
Gast in der Landeshauptstadt des Saarlandes ist der Chemnitzer FC, Aufsteiger aus der
Regionalliga Nord. Der Anpfiff im Ludwigspark erfolgt um 14 Uhr.
Bei der Pressekonferenz anlässlich des ersten Saisonspiels waren auch Präsident Paul
Borgard und der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Klimmt erschienen. „Wir werden die
Mannschaft nicht unter Druck setzen, das Saisonziel sollte aber ein gesicherter Mittelfeldplatz
sein, wir wollen nicht in den Abstiegskampf geraten“, so Borgard zu den Saisonzielen.
Auch in Sachen Stadion gab es in den letzten Tagen weitere Erkenntnisse. „In der letzten
Woche haben sich alle Beteiligten getroffen und offene Fragen geklärt. Die politisch
notwendigen Beschlüsse werden vorbereitet und dann kann das Verfahren in Gang gesetzt
werden. Mit dieser Sicherheit im Rücken können wir dann die Strukturen des Vereins
weiterentwickeln“, kommentierte Reinhard Klimmt die aktuelle Lage. Paul Borgard stimmte
dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates zu: „Wir sind auf einem sehr guten Weg. Alle
Grundfragen sind geklärt. Wir werden aber auch in dieser Angelegenheit keinen Druck
aufbauen. Es muss der Grundsatz „Genauigkeit geht vor Schnelligkeit“ gelten.“
Optimismus war auch der Grundtenor bei FCS-Trainer Jürgen Luginger: „Wir freuen uns, dass
es endlich wieder um Punkte geht. Die Vorbereitung verlief sehr konzentriert und wir haben die
Grundlagen für die Saison gelegt. Wir haben die Zeit genutzt um die Neuzugänge zu
integrieren, hierzu war auch das Camp im Schwarzwald sehr wichtig. Die letzten Ergebnisse
waren sehr positiv, vor allem das Turnier in Bournemouth war für uns alle eine besondere
Erfahrung“, resümiert Luginger die letzten Wochen. „Zum Start dürfen wir uns direkt in
unserem Stadion präsentieren und wollen natürlich mit den Fans den ersten Sieg feiern. Fast
jeder im Kader hat schon in der 3. Liga gespielt und weiß, was hier verlangt wird. Wir sind für
den Auftakt gut gerüstet“, ist dem Trainer die Vorfreude auf das erste Saisonspiel anzumerken.
Auch Stephan Sieger blickt positiv auf die erste Begegnung voraus: „Die Mannschaft passt
zusammen, die Neuzugänge haben sich schnell eingefunden und wir werden wieder als
Einheit auftreten. Das Turnier in England hat uns nochmal ein Stück näher zusammenrücken
lassen. Es war eine gute Erfahrung und für alle ein besonderes Erlebnis auf internationaler
Ebene zu spielen. Wir wissen, dass wir uns für die letzte Saison nichts mehr kaufen können,
es geht wieder bei Null los. Wir wollen das Selbstbewusstsein aus dem Turniersieg mit in die
Saison nehmen. Es gilt für uns besser zu starten als im letzten Jahr und wir wollen gleich die
ersten Zähler einfahren.“
Zum Start stehen Luginger nicht alle Spieler zur Verfügung. Giuseppe Pisano hat nach seiner
Leistenoperation vor rund vier Wochen noch nicht mit der Mannschaft trainiert, konnte aber
bereits erste Laufeinheiten absolvieren. Ebenfalls nur im Lauftraining befindet sich derzeit
Lukas Kohler, den eine Schambeinentzündung plagt. Zurück im Mannschaftstraining sind Andy
Hubert und Alexander Otto. Hubert verpasste aufgrund einer Rückenfraktur große Teile der
Vorbereitung und konnte erst unter der Woche wieder ins Training einsteigen. Otto absolvierte
nach langer Leidenszeit am Dienstag seine erste Trainingseinheit mit dem Team. Ob die
Beiden im Kader stehen entscheidet sich kurzfristig.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017