Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Gefährliche Körperverletzung am St. Johanner MarktEinsatzreiche Sturmnacht – Bericht der Feuerwehr St. Ingbert44 Sportabzeichen bei der DJK Sportgemeinschaft verliehen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FCS: Ein Talent auch außerhalb des Platzes

Die U17 hat in dieser Saison bis jetzt etwas geschafft, was nur den wenigsten Mannschaften gelingt. In 15 Spielen gab es nicht einen einzigen Punktverlust. Das bedeutet die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest, mit fünf Zählern Vorsprung vor dem 1. FC Kaiserslautern. Das nötige Talent für den Umgang mit dem Ball scheint also bei allen Nachwuchsspielern ausreichend vorhanden, doch einer zeigte jetzt noch ganz andere Stärken. Die Rede ist von David Bokumabi. Der 16-Jährige hat neben dem Fußball ein weiteres Hobby bei dem er großes Talent beweist. In seiner Freizeit komponiert David Lieder. Die Frage wie er zur Musik kam, ist schnell beantwortet. „Bei uns zu Hause wird viel Musik gemacht. Irgendwann setzt man sich selbst ans Klavier und merkt, dass es einem Spaß macht.“ Einen großen Auftritt hatte David vor kurzem im ZDF. Die Theatergruppe der Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle drehte für die Sendung „Goldener Tabaluga“ einen Film mit dem Titel „Im Herz dahinter“. Das Lied zum Film schrieb David. Genau dieser Song verschaffte ihm einen Auftritt in der Sendung. „In der Schule war bekannt, dass ich singen kann. Die Theatergruppe hatte mich gefragt, ob ich ein Lied für den Film komponieren würde. Der komplette Beitrag ging dann ans ZDF. Die fanden es gut und wollten, dass ich in der Sendung auftrete“, erklärt David. (Der Link zum Auftritt: http://www.youtube.com/watch?v=3inLe3Bdx54) Bereits mit fünf Jahren fing David an, Klavier zu spielen. Seit dem ist es mit die liebste Tagesbeschäftigung: „Ich investiere fast mehr Zeit in die Musik, als in die Schule. Ich Fußball – Handball Berliner Promenade 12 – 66111 Saarbrücken – Fon: +49 (0) 6 81 – 9 71 44 0 – Fax: +49 (0) 6 81 – 9 71 44 14 Email: fragen@fc-saarbruecken.de – Internet : www.fc-saarbruecken.de Aufsichtsratsvorsitzender: Reinhard Klimmt – Präsident: Paul Borgard – Vereinsregister: Amtsgericht Saarbrücken Steuer-Nr.: 040/14002346 – Commerzbank Saarbrücken – BLZ 590 400 00 – Kto-Nr. 530 6030 beschäftige mich jeden Tag bis zu zwei Stunden mit Melodien und Liedern“, berichtet David. Dabei arbeitet er eher innovativ, denn Noten hat er keine gelernt. „Ich hatte kurze Zeit mal richtigen Unterricht, das hat mir aber nicht so viel Spaß gemacht. Mein Vater hat Musik studiert und gibt mir hin und wieder ein paar Tipps, das kommt aber auch nicht so häufig vor“, wurde ihm das Talent schlicht und ergreifend in die Wiege gelegt. Effektiv arbeitet David dennoch. „Ich habe auf der Hochzeit meiner Schwester gesungen. Die Melodie hatte ich bereits im Kopf, der Text kam erst wenige Stunden vorm Auftritt dazu“, ist dem 16-Jährigen Zeitdruck fremd. Beim FCS hat David in dieser Saison ein großes Ziel. „Wir wollen Meister werden! Wir wissen, wir müssen noch hart dafür arbeiten. Das Spiel in Kaiserslautern war sicherlich ein klein wenig richtungsweisend. Wir waren gut drauf und haben gewonnen. Das war ein schöner Moment, in Kaiserslautern gewinnt man halt gerne. Allgemein will ich eigentlich immer gewinnen.“ Sein Trainingseifer bleibt seinen Mitspielern dabei teilweise verborgen. „Ich werde schon hin und wieder „Bruder Leichtfuß“ genannt. Ich mache einfach gerne mal ein paar Späßchen, natürlich auch im Training.“ Seit der U16 spielt er für die Blau-Schwarzen, zuvor war er beim VfL Primstal aktiv. Damals trudelte auch eine Anfrage vom FCK bei ihm ein. „Ich hatte eine Anfrage vom FCS und von Kaiserslautern. Zu der Zeit war ich aber verletzt und musste mit einer Reizung der Patellasehne ein paar Monate pausieren. Der FCS zeigte trotz der Verletzung weiterhin Interesse und jetzt bin ich sehr glücklich, hier zu sein.“ Große Karriereziele hat sich David noch keine gesteckt. „Sicherlich wäre es genial, wenn man nach der U19 eventuell einen Profivertrag angeboten bekommt. Aber das beschäftigt mich aktuell überhaupt nicht. Ich will erst mal die Schule fertig machen, dann sehen wir weiter“, zeigt er sich ganz bodenständig.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017