Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 8 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FCS: Heimbilanz soll aufpoliert werden

Auswärts läuft es in dieser Spielzeit rund für den FCS. Durch den Erfolg in Babelsberg konnte bereits der vierte Sieg in der Fremde verbucht werden. Damit verbunden war auch der Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz. Doch auch im heimischen Ludwigspark soll die Bilanz aufpoliert werden. „Wir gehen in jedes Spiel mit dem Ziel, die drei Punkte einzufahren. Auswärts klappte das zuletzt häufiger als in unserem Stadion. Da haben wir Nachholbedarf und wollen auch hier wieder Siege feiern können“, so Trainer Jürgen Luginger. In Babelsberg zeigte sein Team eine sehr konzentrierte und kämpferische Leistung. Vor allem in der Defensivarbeit agierten die Blau-Schwarzen kompakter und geordneter, als noch bei der Heimniederlage gegen die SpVgg Unterhaching. „Wir haben auch gegen Unterhaching eigentlich eine gute Leistung auf den Platz gebracht, uns aber nicht dafür belohnt. Im Gegenteil, wir haben den Gegner zum Tore schießen eingeladen. Das ging viel zu einfach und darf nicht passieren“, so Luginger. Diese Situationen wurden analysiert und in Babelsberg kam die richtige Reaktion. „Die Mannschaft hat super gefightet und im richtigen Moment zugeschlagen. Das war ein ganz wichtiger Sieg“, sah Luginger wieder das, was sein Team auszeichnet. Daran soll am Samstag, 06. Oktober, angeknüpft werden. Der SC Preußen Münster gastiert am 13. Spieltag in der Landeshauptstadt des Saarlandes. Damit empfangen die Blau-Schwarzen zum zweiten Mal in Serie den aktuellen Tabellenführer. „Mit Preußen Münster haben wir einen richtig starken Gegner vor der Brust. Wir müssen uns aber vor keinem Team der Liga verstecken. Das haben wir in der Vergangenheit bereits unter Beweis gestellt. Unser Ziel ist es, endlich den zweiten Heimsieg einzufahren und unseren Platz im Mittelfeld weiter zu festigen“, will Luginger auch im Park wieder jubeln. Der Anpfiff erfolgt um 14 Uhr.

Dann steht Luginger auch Kevin Maek wieder zur Verfügung, der bei den letzten Partien aufgrund eines Muskelfaserrisses aussetzen musste. Noch nicht wieder an Bord ist Manuel Stiefler, dafür ist er aber auf dem besten Weg in ein paar Wochen sein Comeback feiern zu können. Stiefler zog sich in der Vorbereitung einen Knöchelbruch zu und schuftet seither fleißig an seiner Rückkehr. Zuletzt konnte er sein Pensum deutlich steigern und wieder auf dem Platz trainieren. Bisher zum Großteil noch in Einzeleinheiten mit Physio Paulo da Palma, aber auch die Rückkehr ins Mannschaftstraining ist fast schon greifbar. Weitaus länger dauert es hingegen noch bei Pascal Pellowski, der nach einer Operation an der Achillessehne erst im kommenden Jahr zurückerwartet wird. Auch Serkan Göcer und Ufuk Özbek müssen noch passen. Göcer laboriert an einer leichten Schambeinentzündung, Özbek konnte nach einer Verletzung am Fuß zwar das Lauftraining aufnehmen, ist aber noch nicht ganz schmerzfrei. Für alle Fans, die nicht vor Ort sein können, wird die Partie wie gewohnt auf www.fcsaarbruecken. de im FCS-Fanradio übertragen. Ab 13.40 Uhr gibt es alle Infos zum Spiel und den Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017