Nachrichten

Mittwoch, 8. Februar 2023 · sonnig  sonnig bei -1 ℃ · Caveman – Der Kinofilm Feuerwehr löscht Kaminbrand in der Sandstraße Ein Leben für die Informatik – Prof. Günter Hotz wird Ehrenbürger

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

FCS: Kleine Erfolgsserie soll ausgebaut werden

Eine emotionale Achterbahnfahrt erlebte der 1. FC Saarbrücken nicht nur im bisherigen Saisonverlauf, auch beim letzten Auftritt in Münster wurde die Gefühlswelt kräftig durchgerüttelt. „Wir haben gekämpft bis zum Umfallen. Kompliment an die Mannschaft, für die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit“, so Trainer Jürgen Luginger. Sein Team, dass sich in den letzten Wochen so konstant wie selten zuvor in der laufenden Runde präsentiert, startete in den letzten 30 Minuten richtig durch. „Wir haben nie aufgehört an unsere Chance zu glauben, anders wäre es niemals möglich gewesen“, so der Trainer weiter. Der Glaube an die eigene Stärke verlieh offensichtlich Flügel und hatte neben dem Punktgewinn noch einen weiteren positiven Nebeneffekt. Das Selbstvertrauen sollte nach der Aufholjagd, die durch drei Tore in der letzten halben Stunde in einem 3:3 endete, ein gutes Stück angestiegen sein. „Ein sehr wichtiger Punkt für die Moral. Wir konnten unsere kleine Serie von jetzt sechs Spielen ohne Niederlage ausbauen. Noch ist aber nichts gewonnen, es müssen noch Punkte her, um den Klassenerhalt sicherzustellen“, legt Luginger den Blick auf die kommenden Aufgaben. Dabei steht zunächst die Partie am kommenden Samstag, 13. April, gegen den Chemnitzer FC im Fokus. „Chemnitz spielt bislang eine sehr starke Saison, sie werden uns wieder alles abverlangen. Wir wissen aber, was wir zu leisten im Stande sind und wollen am Samstag im Park die nächsten Punkte nachlegen“, will der Trainer die Mission Klassenerhalt weiter vorantreiben. Der Anpfiff im Ludwigspark erfolgt um 14 Uhr.

Maek und Sökler wieder einsatzbereit

Dann kann Luginger nach abgesessener Gelbsperre auch wieder auf Kevin Maek und Sven Sökler zurückgreifen. Einem Einsatz von Marc Lerandy steht mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nichts im Wege. Der Kapitän knickte zwar beim Viertelfinalsieg im Saarlandpokal beim VfL Primstal um und wurde vorsichtshalber ausgewechselt, sagte aber bereits nach der Partie, dass er notfalls auf die Zähne beißen und die Elf auf den Platz führen wird. In dieser Spielzeit wohl nicht mehr zur Verfügung steht hingegen Tim Knipping, der sich zu Wochenbeginn einer Operation am Meniskus unterziehen musste. Der 20-jährige muss sich somit notgedrungen zum Langzeitverletzten-Lazarett um Markus Hayer, Tim Kruse und Ufuk Özbek hinzugesellen. Auch Kiyan Soltanpour stellt keine Option dar, der Winterneuzugang befindet sich nach einer Verletzung im Adduktorenbereich im Aufbautraining. Ein kleines Fragezeichen steht aktuell noch hinter den möglichen Einsätzen von Marius Laux und Markus Pazurek. Laux wurde im Saarlandpokal aufgrund von Problemen an der Patellasehne geschont, konnte aber ebenso wie Pazurek, der nach einer Blessur im Rippenbereich wieder ins Training eingestiegen ist, in den Einheiten wieder voll mitziehen.

 

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023