Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 8 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FCS: „Können zeigen, aus welchem Holz wir geschnitzt sind“

Die einzig richtige Reaktion auf die Niederlage beim Chemnitzer FC zeigte das Team von Trainer Jürgen Luginger am vergangenen Samstag. Ein konzentrierter Auftritt mit viel Biss und Einsatzwillen, gepaart mit einigen schönen spielerischen Akzenten. Der verdiente Lohn war der Heimsieg gegen den SV Darmstadt 98, der auch weit höher als 3:1 hätte ausfallen können. „Wir hatten noch mehrere hochkarätige Möglichkeiten und hätten noch den ein oder anderen Treffer nachlegen müssen“, so Luginger. Dennoch war der Trainer sehr zufrieden mit der Leistung
seines Teams. „Die Mannschaft hat die richtige Antwort gegeben. Wir sind mit Herz aufgetreten und haben uns hochverdient die Punkte gesichert“, so Luginger weiter. Genauso wollen er und alle Blau-Schwarzen die Mannschaft sehen. „Der Sieg war wichtig, um den Abstand nach unten zu vergrößern. Jetzt gilt es Konstanz in diese Leistung zu bringen und weiter zu punkten“, gibt Luginger direkt die nächsten Ziele vor. Die erste Möglichkeit, um die geforderte Konstanz zu zeigen, bietet sich am kommenden Samstag, 03. November. Dann gastiert der FCS beim F.C. Hansa Rostock. „Sie sind nach einem durchwachsenen Saisonstart gut in Tritt gekommen und wollen weiter den Anschluss zu den Aufstiegsplätzen halten“, ist Luginger die Stärke der Hansestädter bewusst. In den letzten acht Ligaspielen mussten die Rostocker nur ein einziges Mal den Platz ohne Punkte verlassen. „Das wird alles andere als eine leichte Aufgabe. In Rostock herrscht immer eine heiße Atmosphäre. Dort können wir zeigen, aus welchem Holz wir geschnitzt sind“, erwartet der Trainer ein kampfbetontes Spiel. Der Anpfiff in der DKB-Arena erfolgt um 14 Uhr.
In Sachen Personal sieht es so gut aus, wie lange nicht. Pascal Pellowski ist der einzige Spieler auf den Luginger noch langfristig verzichten muss. Nach einer OP an der Achillessehne wird der Abwehrspieler erst im kommenden Jahr wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können. Ebenfalls derzeit nicht zur Verfügung steht Felix Dausend, der sich aufgrund einer Schambeinentzündung in der Reha befindet. Auch Serkan Göcer stellt wohl noch keine Option dar, kämpft sich aktuell in den Einheiten aber immer näher an die Mannschaft heran.
Für alle Fans, die nicht live vor Ort sein können, wird die Partie wie gewohnt auf www.fcsaarbruecken.de im FCS-Fanradio übertragen. Ab 13.40 Uhr gibt es alle Infos zum Spiel und den Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017