Nachrichten

Montag, 11. Dezember 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 9 ℃ · 211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe SaarVon Planung bis Übergabe – Immer mit dem EnergieberaterEin Original feiert Jubiläum!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FCS: „Über 90 Minuten unsere Leistung abrufen“

Die Hinrunde der 3. Liga neigt sich dem Ende zu, zwei Partien stehen in der ersten Halbserie noch aus. Am 18. Spieltag empfängt der 1. FC Saarbrücken am Samstag, 26. November, die Offenbacher Kickers. Die Hessen stehen derzeit mit 25 Punkten auf dem achten Rang, die Blau-Schwarzen weisen einen Zähler mehr auf und belegen Platz vier. In den drei vorangegangene Begegnungen musste sich das Team von Trainer Jürgen Luginger jeweils mit einem Punkt begnügen, auch der OFC sammelte in den beiden letzten Partien je nur einen Zähler. Der Anpfiff im Ludwigsparkstadion erfolgt um 14 Uhr.
„In Heidenheim haben wir erst viel zu spät ins Spiel gefunden. Nach unserem Ausgleich hätte uns etwas mehr Ruhe am Ball gut getan, wir haben die Kontersituationen hergeschenkt. Zum Schluss hatten wir dann natürlich auch etwas Glück, da hatte Heidenheim noch zwei Großchancen“, wirft FCS-Trainer Jürgen Luginger einen kurzen Blick zurück auf das 1:1 vom vergangenen Wochenende. „Offenbach hat wieder eine starke Mannschaft, sie haben das Ziel oben mitzuspielen. Das haben wir auch und wollen es am Samstag zeigen. Wir müssen jetzt mal wieder über 90 Minuten unsere Leistung abrufen, nur so gewinnt man Spiele“, will Luginger sein Team von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert sehen.
Die Personalsituation gestaltet sich wesentlich entspannter als in den letzten Wochen. Lediglich Giuseppe Pisano und Manuel Stiefler müssen ersetzt werden. Pisano musste sich nach einer Einblutung in den Oberschenkel einer OP unterziehen und stößt erst Anfang kommenden Jahres wieder zur Mannschaft. Stiefler konnte nach einer schmerzhaften Rippenfraktur nur Laufeinheiten absolvieren, sein Einsatz ist mehr als fraglich. Martin Forkel und Tim Kruse haben ihre Sperre hingegen abgesessen und stehen wieder zur Verfügung. Auch ein ganz neuer Name ist seit Mittwoch im Kader des 1. FC Saarbrücken zu finden. Moustapha Salifou, der nach seinem Engagement bei Aston Villa seit diesem Sommer vereinslos war, verstärkt die Offensivabteilung der Malstatter. „Moustapha ist sicherlich eine Option. Er hat sich die letzten Monate fit gehalten, für 90 Minuten reicht die Kraft noch nicht, aber im Kader könnte er schon stehen“, sieht Luginger zwar noch Nachholbedarf, bescheinigt Salifou aber dennoch einen guten Fitnesszustand.

Das Spiel wird auf www.fc-saarbruecken.de live im FCS-Fanradio übertragen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017