Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FCS will mit einem Erfolgserlebnis aus der Pause starten

Die Länderspielpause bescherte dem 1. FC Saarbrücken zuletzt eine punktspielfreie Woche. Füße hochlegen war aber nicht angesagt. Das Team von Trainer Jürgen Luginger war im Saarlandpokal aktiv und bestritt zudem noch ein Testspiel gegen den FSV Frankfurt.

Am kommenden Sonntag, 21. Oktober, geht es wieder in der 3. Liga ran. Zuletzt konnte der FCS durch den Sieg in Babelsberg und das Heimremis gegen den Tabellenführer SC Preußen Münster, vier Zähler einheimsen. So soll es auch weitergehen. „Wir wollen mit einem Erfolgserlebnis aus der Pause starten und bei den kommenden Aufgaben konstant punkten“, so Luginger. Dabei darf sein Team zunächst der Paradedisziplin der laufenden Spielzeit nachgehen, denn auswärts konnten bereits satte zwölf Punkte eingefahren werden. Diese Bilanz wollen die Blau-Schwarzen beim Chemnitzer FC ausbauen. „Wir haben nach dem Spiel gegen Münster nicht die Zügel schleifen lassen und hart weitergearbeitet.

Die Mannschaft hat sich im Saarlandpokal sehr souverän und zielstrebig präsentiert und auch im Test gegen Frankfurt eine gute Leistung abgerufen. Hier haben lediglich die Tore gefehlt“, war Luginger mit der Einstellung seines Teams zufrieden. Und so soll es weitergehen. Die Marschroute für Chemnitz steht fest: „Wir gehen in jedes Spiel mit dem Ziel, die Partie zu gewinnen. So auch jetzt.“ Der Anpfiff im Stadion an der Gellertstraße erfolgt um 14 Uhr.

Gute Nachrichten gab es zuletzt aus dem Verletztenlager. Kevin Maek und Ufuk Özbek konnten nach ihren Blessuren wieder voll einsteigen und haben in der Testbegegnung gegen Frankfurt erste Spielpraxis gesammelt. Zurück im Training ist auch Manuel Stiefler. Ein Einsatz des 24-Jährigen kommt in Chemnitz aber noch nicht in Frage. „Wir müssen Manuel wieder an die Belastungen der 3. Liga heranführen. Dabei gilt es nichts zu überstürzen. Er ist nah dran am Comeback, muss aber noch ein klein wenig Geduld aufbringen“, so Luginger.

Auch Felix Dausend und Serkan Göcer stehen nicht zur Verfügung. Dausend wird von Adduktorenproblemen gebremst und Göcer befindet sich noch in der Reha, wird aber in der kommenden Woche wieder zurück in Saarbrücken erwartet. Fraglich sind zudem noch Yannick Bach und Marcel Ziemer. Bach musste in den letzten Tagen aufgrund einer Mandelentzündung kürzer treten und Ziemer hat sich einen grippalen Infekt eingefangen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017