Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · Nebel  Nebel bei 1 ℃ · Gefährliche Körperverletzung am St. Johanner MarktEinsatzreiche Sturmnacht – Bericht der Feuerwehr St. Ingbert44 Sportabzeichen bei der DJK Sportgemeinschaft verliehen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FDP: Teile der Kreisverwaltung nach St. Ingbert auslagern

Altes Arbeitsamt St. Ingbert wäre der ideale Standort
Mit Freude hat die FDP St. Ingbert die Entscheidung der Kreisverwaltung aufgenommen, für 70 Mitarbeiter des Jobcenters einen neuen Standort zu suchen.
Das geplante Investment von 8 Mio. € für die Erweiterung der Verwaltung am Standort Homburg findet allerdings nicht die Zustimmung der St. Ingberter FDP.
Bei deutlich geringeren Kosten könnte der Saarpfalz Kreis in unserer Mittelstadt St. Ingbert in Sichtweite des Rathauses und nur 50 m vom Busbahnhof entfernt auf ein schon fertiges Bürogebäude zurückgreifen. Im ehemaligen Arbeitsamt in der Spitalstraße steht für den Aufbau eines Jobcenters das ideale Gebäude zur Verfügung.
Hier sind jetzt schon rd. 40 einzelne Büroräume kurzfristig verfügbar. Das Gebäude von mit rd. 2.000 m² Nutzfläche besitzt darüber hinaus noch ausreichend Reserveflächen um weitere Büros bei Bedarf einzurichten. Für Bedienstete, die mit eigenem Pkw anreisen, sind 22 Stellplätze eingerichtet.
„ Statt alles in Homburg zu konzentrieren, wäre es wünschenswert wenn auch Teile der Kreisverwaltung bei uns in St. Ingbert beheimatet wären. Die jetzt geplante Erweiterung wäre der ideale Zeitpunkt diesen Schritt zu tun, zumal das passende Gebäude ja vorhanden ist, erklärt der FDP-Vorsitzende Andreas Gaa.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017