Nachrichten

Donnerstag, 17. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 19 ℃ · Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des PartnerschaftsvertragesHeizenergieverbrauch reduzieren, bevor der nächste Winter kommt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Fenster – Wärmeschutz mit Durchblick

Fenster mit Wärmeschutzverglasung spielen bei der energetischen Optimierung eines Hauses eine wichtige Rolle.

In alten, nicht gedämmten Häusern geht durch die Fenster oft viel Raumwärme verloren, sagt, Werner Ehl, Bauphysiker und Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes. So kann durch ein altes, einfach verglastes Fenster viermal mehr Wärme nach draußen dringen wie durch eine gleich große ungedämmte Wandfläche. Daher ist bei der energetischen Sanierung der Gebäudehülle der Einbau moderner Fenster mit Wärmeschutzverglasung besonders zu beachten.

Die Dämmwirkung eines Fensters wird durch den sogenannten U-Wert ausgedrückt. Je kleiner er ist, desto besser ist der Wärmeschutz und desto geringer ist der Verlust teurer Heizenergie. Entscheidend ist dabei immer das komplette Fenster, also inklusive Rahmen. Dieser Wert wird als Uw-Wert bezeichnet.

In einigen Werbeprospekten wird der meist bessere Ug-Wert angegeben. Er steht jedoch nur für die Dämmqualität der Verglasung und bezieht das Rahmenprofil nicht mit ein. Werner Ehl rät daher, immer den Uw-Wert miteinander zu vergleichen. Dieser muss seit 2010 von allen Herstellern angegeben werden.

Im Übrigen sind auch beim Austausch oder der Erneuerung von Fenstern die Vorgaben der Energieeinspar-Verordnung (EnEV) zu beachten, insbesondere deren dichter Einbau.

Bei allen Fragen zur energetischen Sanierung von Gebäuden, den rechtlichen Vorgaben und Fördermöglichkeiten hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Termine zur persönlichen Beratung können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden.

In St. Ingbert finden die Energieberatungen jeden ersten und dritten Montag im Monat im Rathaus, Am Markt 12, Zimmer 203 statt. Anmeldung unter 06894 / 130 oder 0681 / 50089 15.

 

PM: T. Syrowatka

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017