Nachrichten

Mittwoch, 20. November 2019 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 1 ℃ · Hubertusball beim Schützenverein RohrbachBürgerforum zur KlimaanpassungTheaterspaß für Kinder „Zinnober in der grauen Stadt“

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Feuerwehr rettet Kätzchen aus Schacht

Die Feuerwehr St. Ingbert rettete gestern Nachmittag, 19.08.2019, einen jungen Kater aus einem Schacht. Nun wird der Besitzer oder die Besitzerin gesucht.

Mitarbeiterinnen einer Arztpraxis alarmierten gestern Nachmittag, um 17:11 Uhr, die Feuerwehr in die Kaiserstraße in St. Ingbert. In einen ca. 4 Meter tiefen Lichtschacht hatte sich ein junger Kater verirrt. Aus eigener Kraft schaffte er es nicht sein unfreiwilliges Gefängnis zu verlassen. Der Löschbezirk St. Ingbert-Mitte rückte mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und neun Feuerwehrleuten an. Durch das Fenster im Lichtschacht war die Rettung aus dem Keller nicht möglich. Mit Hilfe einer Steckleiter stiegen zwei Feuerwehrleute in den Schacht. Dort mussten sie das Gitter des Lichtschachtes öffnen. Diesen Schacht konnte die Katze selbstständig verlassen. Mit Handschuhen und einem Katzenkorb fingen die beiden Einsatzkräfte den flinken Kater ein und brachten ihn wieder an die Erdoberfläche.
Ein Mitarbeiter der Ortspolizeibehörde übernahm den augenscheinlich unverletzten Kater und brachte ihn ins Katzenhaus nach Oberwürzbach. Dort wird er derzeit versorgt und heute durch einen Tierarzt begutachtet. Da sich am Einsatzort kein Halter bemerkbar gemacht hat, wird nun der Besitzer oder die Besitzerin gesucht. Der schwarz-weiße Kater ist ca. ein halbes Jahr alt und unkastriert. Ob er gechipt ist, lies sich gestern durch die Einsatzkräfte nicht feststellen.
Wer den Kater vermisst, soll sich bitte an das Katzenhaus Oberwürzbach wenden.

Gegen 18:40 Uhr rückte die Feuerwehr erneut aus. Die Löschbezirke St. Ingbert-Mitte und Rohrbach unterstützen die Polizei bei einer Türöffnung in Rohrbach.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019