Nachrichten

Samstag, 3. Dezember 2022 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · In eigener Sache :-( Gebaut auf schwarzem Gold – Die Stadt St. Ingbert und der Bergbau Einfach mal was Schönes

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Feuerwehr unterstützt bei Vermisstensuche

Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert rückte am Montagnachmittag, 4.7.2022, zur Unterstützung der Polizei St. Ingbert aus. Ein 34-jähriger Mann wurde vermisst gemeldet. Die Polizei hatte Anhaltspunkte, dass der Mann tags zuvor im Glashütter-Weiher in Rohrbach schwimmen war.

Feuerwehrleute aus Rohrbach und St. Ingbert suchten im ersten Schritt die Uferböschung ab. Parallel fuhren Suchmannschaften mit Schlauchbooten über den See. Polizeitaucher kamen zum Einsatz. Nach mehrstündiger Suche fand ein Taucher den Mann am Weiherboden. Der Leichnam wurde im Anschluss geborgen. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

PM: Feuerwehr St. Ingbert

Die Polizeiinspektion Sankt Ingbert zu „Tödlicher Badeunfall am Glashütter Weiher“:

Am Nachmittag des 04.07.2022 wurde die Polizeiinspektion St. Ingbert über einen vermissten 34-Jährigen aus St. Ingbert-Rohrbach in Kenntnis gesetzt. Der junge Mann hatte sein Zuhause bereits am 03.07.2022, gegen 13.00 Uhr, zum Spazierengehen verlassen, war jedoch aus nicht ersichtlichen Gründen nicht mehr zurückgekehrt.

Im Laufe von Ermittlungen verdichteten sich schließlich Hinweise darauf, dass sich der Mann zum Baden an den nahegelegenen Glashütter Weiher begeben haben könnte. Dort hatte man seine Kleidung und seinen Geldbeutel aufgefunden. Durch die Polizei und weitere Rettungskräfte wurden weitreichende Suchmaßnahmen eingeleitet.

Taucher der Polizei konnten den Mann gegen 21.10 Uhr tragischerweise nur noch leblos in besagtem Weiher auffinden. Der Leichnam wurde geborgen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird von einem Badeunfall ohne Fremdverschulden ausgegangen.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022