Nachrichten

Samstag, 26. September 2020 · leichter Regen  leichter Regen bei 8 ℃ · Weitere Infektionen an Schulen im Kreis: Albertus-Magnus-Realschule betroffen! Baumaßnahme Poststraße St. Ingbert verzögert sich Covid-19 Fall: Sprach- und Integrationskurse im VHS-Zentrum St. Ingbert sind bis auf weiteres ausgesetzt

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Feuerwehr warnt vor Wald- und Wiesenbrandgefahr

Die Gefahr von Bränden in der Natur steigt durch die anhaltende Trockenheit an. Derzeit steht der Grasland-Feuerindex auf der Stufe 4. Die zweithöchste Stufe bedeutet eine hohe Gefahr

für die Entzündung von Wald- und Wiesenflächen. Kleinstfeuer können sich in der trockenen Vegetation ausbreiten. Da in den kommenden Tagen aufkommender Wind und fehlender Niederschlag die Situation verschärfen, warnt die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert vor der Gefahr von Wald- und Wiesenbränden.

Folgende Informationen sollte die Bevölkerung beachten:

  • Werfen Sie keine Zigarettenkippen achtlos aus Fahrzeugen.
  • Grasflächen und Feldwege sollten mit Fahrzeugen nicht befahren werden. Das Parken auf dem trockenen Gras sollte vermieden werden. Der Katalysator oder heiße Auspuff kann das trockene Gras entzünden.
  • Grillen und offenes Feuer im oder am Wald sollte man unterlassen. Durch Funkenflug ist eine schnelle Ausbreitung des Feuers möglich.
  • Grillkohle und Brandstellen sind nach Gebrauch sorgfältig abzulöschen. Bitte lassen sie kein Feuer unbeaufsichtigt.
  • Glasflaschen gehören in den Müll und nicht in die Vegetation. Glasscherben können wie Brenngläser wirken und Brände entfachen
  • Halten Sie Zufahrten zu Wäldern und Feldern frei, so dass auch große Löschfahrzeuge die Einsatzorte schnell erreichen können.

Wird ein Flächen- oder Waldbrand, auch ein Entstehungsfeuer, entdeckt, so sollte umgehend die Feuerwehr über Notruf 112 alarmiert werden.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020