Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · 50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-MannschaftVeränderungen im Regionalliga-Kader der SV Elversberg

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Feuerwehrübung bei Fa. MAR Navigation GmbH

Am Freitag, 30.06.2017 gegen 15:30 Uhr löste die Brandmeldeanlage (BMA) einen Alarm aus. Die Mitarbeiter begaben sich an den Sammelplatz wie in der Hausordnung vorgegeben.

Gleichzeitig wurden die Löschbezirke Rohrbach und Hassel der Feuerwehr alarmiert.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte begaben sich die Gruppenführer zur BMA und schauten welcher Melder ausgelöst hatte. Anhand der Laufkarte wurde festgestellt der Alarm kam vom Gebäude 2 im Untergeschoss. Der Angriffstrupp begab sich unter Schwerem Atemschutz zur Brandstelle. Gleichzeitig wurde dem Einsatzleiter von einem Mitarbeiter mitgeteilt, dass sie noch eine Person vermissen, welche wahrscheinlich sich im besagten Raum befindet. Da es sich nun noch um eine vermisste Person handelt wurde ein zweiter Trupp unter schwerem Atemschutz hinzugezogen. Nach Zutritt in den besagten Raum welcher Dichtverqualmt war wurde nach der Person sowie dem Brandherd gesucht. Nach Aussage der Trupps konnte man die eigenen Hände nicht mehr vor den Augen sehen. Die Person sowie den Brandherd konnten schnell gefunden werden. Der Brandherd entpuppte sich als Nebelmaschine somit war dann klar dass es sich um eine Übung handelt.

Nachdem der Raum mittels Lüfter endraucht wurde und die Geräte zusammengepackt waren, war ca. 1 Stunde vergangen.

Nun wurde die Übung besprochen und der Wehrführer, Jochen Schneider, bedankte sich beim Geschäftsführer der Fa. Imar Herrn Edgar von Hinüber für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Auch Herr von Hinüber bedankte sich bei den Feuerwehrangehörigen für die geleistete Arbeit. Anschließend wurden die Einsatzkräfte zur Betriebsfeier der Fa. Imar Navigation GmbH eingeladen. Die Einladung wurde dankend angenommen.

 

PM: R. Gehring

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017