Nachrichten

Dienstag, 6. Dezember 2022 · bedeckt  bedeckt bei 3 ℃ · SPD Oberwürzbach setzt auf Kontinuität und Weiterentwicklung GemS Rohrbach wieder als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet Oberwürzbacher Weihnachtsmarkt zog viele Besucher an

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Förderung für Wickel- und Stillplätze in Handel und Gastronomie

Familienfreundliches St. Ingbert: Die Stadtbücherei  ist nicht nur ein Ort zum Lesen, Ausleihen und Stöbern, sondern bietet auch für junge Familien viele Möglichkeiten. Neben einem Wickeltisch gibt es auch mehrere ruhige und gemütliche Ecken,

in denen Mütter ihre Babys stillen können. „Zu den Öffnungszeiten (Mo – Do: 10 bis 17 Uhr, Fr – Sa: 10 bis 13 Uhr) können Eltern ihre Kinder hier versorgen, größere Kinder in den Büchern stöbern lassen und sich selbst in den Regalen umschauen“, erklärt Marika Flierl, Leiterin des Geschäftsbereiches Kultur, Biosphäre und VHS. Für die Leiterin der Stadtbücherei, Karin Mostashiri, ist dieses Angebot schon seit Jahren selbstverständlich: „Die Wickelstation in der Toilette und die Sofas im Leseraum werden wirklich viel von jungen Müttern und Vätern genutzt“, berichtet sie.

Dieses Angebot soll nun in St. Ingbert erweitert werden, damit junge Familien sich auch gern und komfortabel in der Mittelstadt aufhalten und hier einkaufen. Auf Initiative der Bürgermeisterin und Beigeordneten für Kinder und Bildung, Nadine Backes, hat der Geschäftsbereich Familie, Soziales und Integration insgesamt 5.000 Euro bereitgestellt, die zur Förderung neuer oder Modernisierung bereits vorhandener Wickel- und/oder Stillmöglichkeiten in der Gastronomie und im Einzelhandel beantragt werden können. St. Ingberter Händler, die einen Wickeltisch einrichten möchten, können unter familie@st-ingbert.de eine Förderung von bis zu 500 Euro beantragen. „Das macht unsere Stadt nicht nur familienfreundlicher, sondern ist auch ein Marketingargument für die Händler“, erklärt der Leiter des Geschäftsbereichs Familie, Soziales und Integration, Mike White. Das freut vor allem die Wirtschaftsförderin Martina Quirin: „Einige Geschäfte haben bereits Wickeltische. Für sie ist es wirklich eine Win-Win-Situation.“

„Eltern und Kinder sollen sich in St. Ingbert wohl fühlen. Daher ist dieses Angebot sehr wichtig. Ich freue mich, dass der Förderbetrag bereitgestellt wurde, und hoffe, dass möglichst viele Händler und Gastronomen davon Gebrauch machen werden“, so Nadine Backes. „Wir werden ein Schild mit Piktogrammen für Wickeltische und Stillgelegenheit entwickeln, welches die Anbieter an ihren Türen anbringen können. So wissen die jungen Familien sofort, in welchen Geschäften sie mit ihren Kindern Unterstützung erhalten.“

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022