Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 12 ℃ · Autogenes Training in BlieskastelBilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der Tür

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Fortbildung zum Berufspädagogen ab März 2012 in Saarbrücken

Das Berufsfortbildungswerk des DGB (bfw) bietet ab März 2012 den nächsten berufsbegleitenden Kurs zum Berufspädagogen in Saarbrücken an. Wer in der Aus- und Weiterbildung tätig ist, braucht heute neben den Kenntnissen im eigenen Fachgebiet auch fundierte Qualifikationen in Lern-, Planungs- und Managementprozessen. Als Antwort auf diese Notwendigkeiten wurde eine Aufstiegsfortbildung auf Fachhochschulniveau entwickelt: „Geprüfter Berufspädagoge bzw. Geprüfte Berufspädagogin“. Bei einer Infoveranstaltung am Mittwoch, 25. Januar 2012, 17 Uhr, werden bfw-Ausbildungsleiterin Wendula Velten und Michael Kohlmann von der Akademie für professionelle Berufsbildung e. V. das neue Berufsbild und den geplanten Kurs in der bfw-Bildungsstätte in der Untertürkheimer Straße 27 (Industriegebiet Süd, Tel. 06 81/5 84 57-0) genauer vorstellen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
In der betrieblichen Ausbildung von Jugendlichen wie auch in der beruflichen Weiterbildung von Erwachsenen steigen die Anforderungen an die Ausbilderinnen und Ausbilder: fachlich, methodisch und pädagogisch sollen die Ausbildungsprofis stets auf dem neuesten Stand sein, um hochqualifizierten Nachwuchs für den Wirtschaftsstandort Deutschland heranzubilden. „Der Abschluss ‚Berufspädagoge‘ wird die betriebliche Ausbildung und die berufliche Weiterbildung professionalisieren“, weist Wendula Velten auf eine langfristige Auswirkung des neuen Berufsbildes hin. Das Berufsfortbildungswerk des DGB hat gemeinsam u. a. mit Experten der Arbeitskammer des Saarlandes und des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB) die Entwicklung des neuen Berufsabschlusses vorangetrieben. Bei der Infoveranstaltung am 25. Januar wird neben dem Berufsbild auch eine Markteinschätzung zum Einsatz von Berufspädagogen vorgestellt.
Die Fortbildung zum/zur Berufspädagogen/in umfasst 600 Unterrichtsstunden in der bfw-Bildungsstätte in Saarbrücken, zu denen noch 200 Stunden selbstgesteuertes Lernen hinzukommen. Themenschwerpunkte sind Lernprozesse und Lernbegleitung, Planungs- und Managementprozesse, berufspädagogisches Handeln in Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung und -beratung. In die Fortbildung integriert sind Projektarbeiten, Supervision und Zeiten des Selbststudiums. Der Präsenzunterricht findet über einen Zeitraum von zwei Jahren an insgesamt 29 Wochenenden statt, also etwa an einem Wochenende pro Monat. Die Unterrichtszeiten sind jeweils freitags von 14 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr. Die Abschlussprüfung, die auf Fachhochschulniveau liegt, wird vor der IHK des Saarlandes abgelegt. Die Teilnahme kann über Meister-BaföG gefördert werden.
Weitere Informationen zur Infoveranstaltung und zur Aufstiegsfortbildung
„Geprüfter Berufspädagoge bzw. Geprüfte Berufspädagogin“ sind erhältlich
bei: Berufsfortbildungswerk Gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB
GmbH (bfw), Untertürkheimer Straße 27, 66117 Saarbrücken,
Tel. (06 81) 5 84 57-0, E-Mail saarbruecken@bfw.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017