Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Bunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertretenVon Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale Vergangenheit

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

„Forum für Erziehung “ ist eine bundesweit ausgezeichnete „Bildungsidee“

FHZ_preis2012_MG_5946Das „Forum für Erziehung“ des Familienhilfezentrums Homburg ist als herausragende „Bildungsidee“ im bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ ausgezeichnet worden.
Seit 2005 vernetzt das Familienhilfezentrum in Homburg mit seinen Angeboten im Bildungsbereich die Familien der Region. So können sich die Eltern über einen funktionierenden Erziehungs- und Familienalltag austauschen und ihre Erziehungskompetenzen in Kursen, Gesprächsrunden und Familienwochenenden erweitern. Programme zur sprachlichen, motorischen und sozialen Förderung gehören genauso dazu wie ein großes Netzwerk an Schulen, Beratungsstellen und Fachpersonal.
„Im Fokus unserer Eltern-Programme steht die Erziehung und die Entwicklungsförderung. Ziel unserer Jugendarbeit ist es, Kinder aller Altersstufen in den Bereichen Bewegung, Sprache und interkulturelle sowie soziale Kompetenz zu fördern“, erläutert Projektletter Georg Rebmann das Konzept. Susanne Mahler-Siebler, Repräsentantin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, lobt die Nachhaltigkeit des Angebots: „Die Austauschmöglichkeiten für junge Eltern sind ein wichtiges Instrument, um die Aufgabe der Kindererziehung erfolgreich zu meistern. Wir freuen uns, dieses vorbildliche Engagement sichtbar machen zu können.“
Landrat Clemens Lindemann betonte wie der saarländische Bildungsminister nicht nur den bundesweiten Wettbewerb, sondern insbesondere das Familienhilfezentrum, das von Homburg aus Modellcharakter hat und nun kreisweit realisiert wird. Im Zentrum des „Netzwerkes“ stehen die Familien, die Hilfe suchen oder brauchen. Durch die sehr gute Vernetzung stehen unterschiedliche Hilfen zur Verfügung, kann auf die einzelnen Anfragen sehr individuell reagiert werden. Dafür dankte Landrat Clemens Lindemann seinen Mitarbeitern und den Kollegen von der Arbeiterwohlfahrt ausdrücklich.
Über 1.100 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland haben sich Anfang 2012 bei dem Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ beworben. Eine unabhängige Expertenjury wählte insgesamt 52 Projekte aus, die sich in herausragender Weise für mehr Bildung von Kindern und Jugendlichen stark machen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Vorreiter einer gesellschaftlichen Bewegung für mehr Bildung sichtbar zu machen und Andere zum Nachmachen zu ermutigen.
Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat den Wettbewerb bereits zum zweiten Mal ausgerufen, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Kooperation mit der Vodafone Stiftung Deutschland. Schirmherrin des Wettbewerbs ist Bundesbildungsministerin Annette Schavan.
Bildtext
Ideenreich: Das Familienhilfezentrum erhielt einen Preis beim Wettbewerb „Ideen für die Bildungspolitik“. Unser Foto zeigt die Preisvergabe.
Foto: Saarpfalz-Kreis

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017