Nachrichten

Dienstag, 6. Dezember 2022 · bedeckt  bedeckt bei 3 ℃ · Helfender Adventskalenders des Lions Club – Verkauf abgeschlossen SPD Oberwürzbach setzt auf Kontinuität und Weiterentwicklung GemS Rohrbach wieder als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Friedrich Merz und Mario Czaja tragen sich im Goldenen Buch ein

Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz und der CDU-Generalsekretär Mario Czaja kamen im März 2022 zur Klausur des Bundesvorstandes nach St. Ingbert und trugen sich in das Goldene Buch der Mittelstadt ein. Der gebürtige Berliner Mario Czaja

hat Betriebswirtschaftslehre studiert und engagiert sich seit 1993 in der Berliner Politik. Seit 1999 gehört Czaja ununterbrochen dem Berliner Abgeordnetenhaus an, wurde 2011 zum Senator für Gesundheit und Soziales und gewann bei der Bundestagswahl 2021 in seinem Wahlkreis das Direktmandat. Seit Januar 2022 ist er Generalsekretär der CDU.

Friedrich Merz hat nicht nur dank der saarländischen Wurzeln seiner Frau eine besondere Verbindung ins Saarland: Nach seinem Jurastudium an den Universitäten Bonn und Marburg absolvierte er zwischen 1982 und 1985 seinen Vorbereitungsdienst unter anderem am Landgericht Saarbrücken und war nach dem juristischen Staatsexamen 1985/86 Richter auf Probe am Amtsgericht Saarbrücken. Seit 31. Januar 2022 ist Friedrich Merz offiziell als CDU-Parteivorsitzender im Amt und wurde im Februar 2022 zum Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ernannt.

Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer und Bürgermeisterin Nadine Backes begrüßten die beiden Vertreter der Bundes-CDU auf der Alten Schmelz in St. Ingbert: „Wir freuen uns, dass St. Ingbert für die Tagung ausgewählt wurde und den passenden Raum für diese Tagung bereitstellen kann.“

St. Ingbert und der Tagungsort Alte Schmelz waren während der Tagung und im Nachgang bundesweit in den Medien vertreten.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022