Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 5 ℃ · Vorweihnachtsprogramm des St. Ingberter SchachclubsÄnderungen im Fahrplan im Saarpfalz-KreisProgramm für Senioren in der Kinowerkstatt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Geldregen für Turnhallen-Neubau

3,5 Millionen Euro Landeszuschuss für neue Halle an der ERS in Homburg-Erbach
Innenminister Stephan Toscani sagt Landrat Clemens Lindemann, dem ersten Kreisbeigeordneten Peter Nagel und dem Oberbürgermeister der Kreisstadt Homburg, Karlheinz Schöner, eine Bedarfszuweisung des Landes über 3,5 Millionen. Euro zum Bauprojekt „Turnhalle Sandrennbahn Homburg-Erbach“ zu
Die Sportinfrastruktur der Kreisstadt Homburg, insbesondere im Stadtteil Erbach, bedarf in vielen Bereichen einer dringenden bedarfsorientierten Verbesserung. Dem kommt entgegen, dass auch auf Seiten des Saarpfalz-Kreises Bedarf besteht, die marode Schulturnhalle der ERS ll „Sandrennbahn“ durch einen Neubau zu ersetzen. Daher haben die Stadt Homburg und der Saarpfalz-Kreis beschlossen, nunmehr gemeinsam kooperative Wege zu gehen. Sie haben sich geeinigt, gemeinsam eine neue Sporthalle am Standort der ERS ll „Sandrennbahn“ zu errichten und sich spätere Nutzungskosten zu teilen.
Die Schule erhält eine moderne Sportinfrastruktur, die den Anforderungen der Lehrpläne gerecht wird. Außerdem steht den zahlreichen Vereinen im Stadtteil Erbach diese Halle mit großzügigem Platzangebot außerhalb der Unterrichtszeiten auch zur Verfügung. Somit wird auch den Anforderungen und Wünschen der Erbacher Bürger nach angemessenen Sport- und Veranstaltungsorten Rechnung getragen.
Innenminister Stephan Toscani hat diese interkommunale Zusammenarbeit als vorbildlich gelobt. Der Minister gab Landrat Clemens Lindemann und Oberbürgermeister Karl-Heinz Schöner deshalb heute im Homburger Rathaus die Zusage über eine Förderung des Landes in Höhe von 3,5 Millionen Euro für diese Maßnahme.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017